Alles übers historische Mähen am 6. August

„Freunde alter Landmaschinen“ feiern Dreschfest in Sottrum

+
Friedhelm Küsel (v.l.), Hans-Joachim Dodenhof, Helmut Cordes und Hermann Bruns freuen sich schon auf das Dreschfest.

Sottrum - Sich viele Jahrzehnte zurückzuversetzen ist möglich, und zwar am Sonntag, 6. August. Für diesen Tag laden die „Freunde alter Landmaschinen“ von 10 bis 17 Uhr zum Dreschfest mit historischen Geräten ein.

„Wir werden auf unserem Gelände in Barkhof an der Junkerstraße sowie in der direkten Nachbarschaft wieder verschiedene Maschinen zeigen“, erklärt Vereinsvorsitzender Hermann Bruns. Besonders freut er sich, dass dafür Landwirt Christian Lohmann ein Stück seines Getreidefeldes zur Verfügung stellt. Bei der Mähvorführung kommen dort Sense, Mähmaschine, Mähbinder und der erst im Winter erworbene Mähdrescher, Baujahr 1963, mit einer Schnittbreite von 1,80 Meter zum Einsatz.

Auch die weitere Getreidebearbeitung mit Dreschmaschine und Dreschflegel sowie die Reinigung mit der Staubmühle können live angeschaut werden. Außerdem werden die vielen weiteren historischen landwirtschaftlichen Geräte und Maschinen zu sehen sein, die sich im Vereinsbesitz befinden.

Siebenköpfige Band soll für Stimmung sorgen

Geöffnet ist auch der Dachboden der Halle, wo inzwischen viele Haushaltsgeräte und sonstige Dinge aus längst vergangenen Tagen angesammelt wurden. Dazu gehört auch der Nahrungsmittelzerkleinerer, der für zahnlose Menschen hergestellt wurde. „Das Gerät konnte noch niemand zuordnen, der die Verwendung erraten sollte“, erzählt Helmut Cordes. Unter seiner Regie werden an diesem Tag Kochtöpfe, Kerzenhalter, Kehrbesteck und vieles mehr aufgereiht sein, die gegen eine Spende abgegeben werden. „Die Teile stammen aus unseren Altmetallsammlungen und sind zu schade zum Wegwerfen“, so Cordes. Zu Gast werden beim Dreschfest auch Horst Beinlich sein, der seine funktionstüchtigen Dampf- und Dreschmaschinen in Modellgröße mitbringen wird, sowie Binsenflechter Hans-Werner Mattfeldt.

Auch eine Ausstellung alter Trecker ist vorgesehen. „Beim letzten Dreschfest hatten wir 33 historische Trecker hier“, berichtet Hermann Bruns nicht ohne Stolz. Engagieren konnten die „Freunde alter Landmaschinen“ auch eine siebenköpfige Band, die für gute Stimmung sorgen soll. Damit auch die jüngsten Gäste auf ihre Kosten kommen, stellt Niels Behrens eine Hüpfburg zur Verfügung. Während die frisch gegrillten Forellen von den meisten Besuchern mit nach Hause genommen werden, gibt es zum sofortigen Verzehr Pommes, Bratwurst, Getränke, Kaffee und Kuchen, was der Verein in Eigenregie anbietet.

ho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Meistgelesene Artikel

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Kommentare