Ahauser Sommer 2021 präsentiert Programm mit Pop, Rock, Folk und Musical

Aus der Schublade

Schon beim Ahauser Sommer 2020 galten Corona-Bedingungen.
+
Schon beim Ahauser Sommer 2020 galten Corona-Bedingungen.

Der Heimatverein Ahausen plant für Juli eine vierteilige Konzertreihe. Zum Auftakt spielen am Freitag, 16. Juli, ab 19.30 Uhr die „Folxsinger“.

Ahausen – „Wir freuen uns, dass es wieder losgeht“, sagt Carsten Kassburg. Der Vorsitzende des Heimatvereins Ahausen steckt in den Vorbereitungen zum Ahauser Sommer 2021 im Juli, die erste Veranstaltungsreihe seit dem vergangenen Jahr. Denn coronabedingt war der Ahauser Herbst im vergangenen Jahr ins Wasser gefallen. „Und das ist nicht nur für uns schön und wichtig, sondern auch und vor allem für die Künstler“, betont der Ahauser.

Aber auch das Publikum steht in den Startlöchern: „Wir hören von vielen Leuten, dass sie sich darauf freuen, dass es wieder raus geht, dass es wieder Musik gibt. Der kulturelle Nachholbedarf ist einfach bei allen sehr groß.“

Schon im vergangenen Jahr hatten Kassburg und seine Mitstreiter den Ahauser Sommer spontan auf die Beine gestellt. „Das war eine gute Erfahrung, und wir haben viel Zuspruch bekommen“, sagt er. „Das hat uns ermutigt, es auch in diesem Jahr anzugehen. Die Pläne lagen ja ohnehin bereits in der Schublade.“

Auch Künstler ins Boot zu holen, war laut Kassburg kein Problem: „Die Gruppe ,Tone Fish‘ hatten wir schon für das vergangene Jahr für den Herbst als Indoor-Veranstaltung angefragt. Die waren sofort dabei, als es darum ging, den Auftritt in diesem Jahr als Open-Air-Konzert nachzuholen. Überhaupt haben wir mitbekommen, wie sehr sich die Künstler nach Auftritten sehnen“, freut er sich. Und es wäre noch Luft nach oben gewesen: „Wir hätten auch noch Künstler für fünf bis sechs weitere Veranstaltungen finden können, aber dafür fehlt uns leider die Manpower.“

Als Programm präsentiert sich dem Publikum in Ahausen nun eine bunte Mischung aus Folk, Pop, Rock und Musical. „Wir wollen ein möglichst breites Spektrum anbieten und viele Menschen ansprechen“, betont Kassburg. „Eine große Rolle spielten auch persönliche Kontakte, wie bei ,Folxsinger‘ oder auch ,Opas Stube‘. Und Musicalsängerin Christina Fry ist ja hier aus Ahausen und bringt für solche Auftritte immer einige Kollegen mit. Solche Kontakte machen es uns möglich, auch Künstler her zu holen, die uns hier sonst nicht im Blick hätten“, ist Kassburg überzeugt.

Der kulturelle Nachholbedarf ist bei allen einfach sehr groß.

Carsten Kassburg

Auch das Hygienekonzept für die vier Veranstaltungen steht bereits fest: „Da die Plätze limitiert sind, ist es wichtig, dass sich die Besucher für die Konzerte per E-Mail inklusive der Namen und vollständigen Kontaktdaten anmelden“, betont er. Eile ist geboten, denn: „Die ersten Reservierungen sind schon bei uns eingetroffen“, so Kassburg. Beim Betreten des Geländes erfolgt zusätzlich die Erfassung durch die Luca-App oder per Zettel. „Ansonsten gibt es die üblichen Hygienemaßnahmen. So gilt für den, der sich auf dem Gelände bewegt, Maskenpflicht. Der Mund-Nasen-Schutz darf dann aber am Platz abgenommen werden.“

Den Auftakt zum Ahauser Sommer gestalten am Freitag, 16. Juli, ab 19.30 Uhr die „Folxsinger“: Das im Februar 2019 neugeformte Quartett mit drei Gitarren, Akkordeon, Blues Harp und Percussion setzt auf „handgemachte Musik“. Die vier Musiker schreiben auch plattdeutsche Liedtexte, beziehungsweise übertragen Texte aus dem Englischen ins Plattdeutsche.

Einen Tag später, am Samstag, 17. Juli, tritt die Band „Opas Stube“ ab 19.30 Uhr auf dem Gelände des Heimatvereins auf. Die fünfköpfige Formation mit Henning Feyen, Stefan Krecher, Matthias Hemprich, Arnd Baeslack und Andreas Vöge ist im Bereich Pop, Rock und Folk unterwegs „und hat mit seinen Songs aus der Feder von Leadsänger Feyen seinen eigenen musikalischen Stil entwickelt“, heißt es in einer Ankündigung.

Irish Folk bringt die Gruppe „Tone Fish“ am Samstag, 31. Juli, ab 19.30 Uhr auf die Bühne. Michaela Jeretzky (Gesang, Flöte und Bass), Sascha Barasa Suso (Trommel) und Stefan Gliwitzki (Gesang Gitarre und Bouzouki) sind seit mehr als sechs Jahren gemeinsam unterwegs und haben mehr als 400 Konzerte gegeben. „Das Programm der Band ist frech und frisch und atmet neue Einflüsse von irisch-erkeltet bis Funk-Folg, von Goethe bis Metallica“, schreibt der Heimatverein Ahausen.

Ganz andere Töne schlagen Christina Fry und Lynelle Jonsson als „The Broadway West End Divas“ zusammen mit Nigel Casey am Sonntag, 1. August, ab 19.30 Uhr an: Die Ahauserin und ihre beiden Kollegen präsentieren unter dem Titel „Musicals and more“ nicht nur Musical-Hits, unter anderem aus „Phantom der Oper“, „Chicago“ und „Starlight Express“, sondern auch Lieder von Frank Sinatra, Edith Piaf und Abba und damit eine Mischung aus Chanson, Jazz, Pop und Opern-Melodien. „Die Truppe tritt schon seit mehr als zehn Jahren weltweit zusammen auf“, heißt es seitens der Veranstalter.

Ahauser Sommer

Platzreservierungen für alle vier Termine des Ahauser Sommers sind ab sofort unter Angabe der notwendigen Kontaktdaten per E-Mail an ahauser-sommer@freenet.de möglich. Der Eintritt ist frei, für die Künstler geht dann der Hut rum.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Hiddinger berichtet von seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet

Hiddinger berichtet von seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet

Hiddinger berichtet von seinem Hilfseinsatz im Katastrophengebiet
„Man sollte ein guter Tänzer sein“

„Man sollte ein guter Tänzer sein“

„Man sollte ein guter Tänzer sein“
Kommunalwahl: Wie man sich im Rathaus der Samtgemeinde Fintel vorbereitet

Kommunalwahl: Wie man sich im Rathaus der Samtgemeinde Fintel vorbereitet

Kommunalwahl: Wie man sich im Rathaus der Samtgemeinde Fintel vorbereitet
Trotz Corona: Sottrumer Gemeinden planen Erntefeste

Trotz Corona: Sottrumer Gemeinden planen Erntefeste

Trotz Corona: Sottrumer Gemeinden planen Erntefeste

Kommentare