Dank des Gewinnsparens

Volksbank schüttet 25.000 Euro an Vereine aus

+
Vorstand Stefan Hunsche (3.v.l.) begrüßt die Spendenempfänger in der Volksbank.

Sottrum - Wenn schon der Sparerfolg zurzeit eher mäßig ausfällt, sind die Vereine und Organisationen der Region die Profiteure des Gewinnsparens der Volksbank Wümme-Wieste. Denn von jedem Sparlos geht ein Euro direkt in das Budget für die Spendenaktion der Bank.

In 2017 waren die Gewinnlose bei der Niederlassung sogar auf 19.000 verkaufte Stück gestiegen, das Spendenvolumen mit Unterstützung der Bank auf rund 25.000 Euro.

Mit dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“, begrüßten die Vorstände Stefan Hunsche und Matthias Dittrich die Vertreter jener Vereine, die berücksichtigt wurden. So lobte Hunsche die Arbeit der Vereine und Organisationen in den höchsten Tönen und verkündete, dass dieses Mal auch wieder ein Gewinner eines Autos aus dem Bereich der Volksbank Wümme-Wieste komme. Der VW Polo ging zu einem Gewinner aus Scheeßel.

„Anschließend überreichte er den Vertretern die Spendenurkunden samt einer kleinen Vorstellung der Spendenverwendung. Die Awo Scheeßel bekam 350 Euro für einen Kühlschrank und die Christengemeinschaft Niedersachsen aus Ottersberg kann 1 000 Euro für Mobiliar in ihrem neuen Andachtsraum investieren. 

Einen Defibrillator bekommen die Feuerwehr Bötersen, der TSV Posthausen und der Förderverein Otterbad. Der evangelische Kindergarten Otterstedt kann für die Kleinsten in der Spatzengruppe einen Krippenbus im Wert von 2 995 Euro anschaffen. Für die Zeltlager der Jugend bekommt die Feuerwehr Posthausen ein Mannschaftszelt für 1 100 Euro. 

Der Heimatverein Posthausen setzt ganz auf Digitalisierung und baut mit den 1 000 Euro der Sparer ein digitales Archiv mit historischen Aufnahmen des Dorfes auf. Der Mirandahof in Stuckenborstel kann mit der Spende einen Folientunnel für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen anschaffen. 

Der Ottersberger Kanuclub und der TV Scheeßel erhalten Mittel für ein neues Kanu beziehungsweise ein neues Kajak, um den großen Zulauf von Jugendlichen bedienen zu können. Weitere Sportvereine wie der SV Taaken können nun Turnmatten oder der TSV Fischerhude neue Trainingsanzüge für die Mädchengruppe kaufen. 

Der TSV Ottersberg erhielt zusätzlich 400 Euro für das Großprojekt der Kletterwand mit einem Gesamtvolumen von über 20 000 Euro, das auch zum Teil durch das Crowdfunding der Volksbank finanziert wurde. Der Verein „Starke Schulen“ aus Ottersberg freute sich über Geld für einen neuen Wasserspender in der Pausenhalle und der Kindergarten Horstedt kann neue Geräte für den Bewegungsraum bestellen.

Auch Schützenvereine bekamen etwas ab vom Spendenkuchen und die Schützen aus Posthausen, Reeßum, Wittkopsbostel, Bötersen-Höperhöfen, Kirchwalsede und Grasdorf können neue Teilermaschinen oder Waffen für die Jugendarbeit anschaffen. Aber auch die Kleinsten aus dem Kinderladen in Stuckenborstel gingen nicht leer aus und bekamen 900 Euro für eine Krabbel- und Leseecke in neuen Räumlichkeiten.

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Meistgelesene Artikel

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Kommentare