Zwischen Sittensen und Stuhr

Wohnwagen auf A1 durch Beschuss beschädigt - zweiter Fall bekannt

+

Sittensen/Stuhr - Zwei Wohnwagen, die am Donnerstag, 16. August, auf der A1 zwischen Sittensen und dem Dreieck Stuhr unterwegs waren, sind offenbar durch gezielten Beschuss beschädigt worden. Ein Fall war der Polizei bereits seit Längerem bekannt, der zweite wurde den Beamten nun gemeldet.

Im aktuellen Fall war ein 64-jähriger Mann aus dem Landkreis Diepholz mit einem Gespann mit Wohnanhänger auf der Autobahn 1 in Richtung Dreieck Stuhr unterwegs, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Wie der Fahrer im ersten Fall, stellte auch der 64-Jährige laut Angaben der Polizei Beschädigungen an der rechten Seite seines Gefährts fest. 

Bei einer Suche konnte ein Projektil gefunden werden. Da der Mann die Beschädigung erst zu Hause feststellte, konnte die Zeit nicht näher eingegrenzt werden. Er startete um 12 Uhr in Schwerin und hatte sein Ziel um 17 Uhr erreicht.

Als Tatort kann bisher die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück genannt werden. In Frage kommt der Bereich zwischen Sittensen und dem Dreieck Stuhr.

Wer auf dem Teilstück auffällige Beobachtungen gemacht hat, wird von den ermittelnden Beamten gebeten, sich unter der Rufnummer 04435/9316-0 mit der Autobahnpolizei in Ahlhorn in Verbindung zu setzen.

Schüsse auf der Autobahn

Schüsse auf der Autobahn

kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht mit Video nach Tätern vom Raub in Sottrum

Polizei sucht mit Video nach Tätern vom Raub in Sottrum

20-Jähriger landet mit BMW im Straßengraben

20-Jähriger landet mit BMW im Straßengraben

Thiago spricht über den Aufwand, in Deutschland Krankenpfleger zu werden

Thiago spricht über den Aufwand, in Deutschland Krankenpfleger zu werden

York Buchholtz, erster Kommandeur des Jägerbataillons 91, verlässt Rotenburg

York Buchholtz, erster Kommandeur des Jägerbataillons 91, verlässt Rotenburg

Kommentare