Autobahnpolizei fällt auf „Totalfälschung“ nicht herein

50-Jähriger mit gefälschtem griechischen Führerschein unterwegs

Gyhum – Die Autobahnpolizei Sittensen erwischte auf der A1 bei Gyhum einen 50-jährigen Mann mit einem gefälschten griechischen Führerschein. Das Dokument wurde beschlagnahmt, gegen den Fahrer wird wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Von einem angeblich griechischen Kartenführerschein ließen sich die Beamten der Autobahnpolizei Sittensen nicht täuschen. Diesen händigte ihnen der 50-jährige Fahrer eines VW Golf aus Osterholz-Scharmbeck aus, als er am Samstag um 14:30 auf der A1 in Richtung Bremen kontrolliert wurde. Nach Angabe der Polizei wies das Dokument einige Merkmale auf, die auf eine sogenannte „Totalfälschung" hindeuteten. Der Fahrer behauptete hingegen, es handele sich um einen authentischen Führerschein, den er in Griechenland erworben hatte. Dieser Version schenkten die Beamten keinen Glauben: Sie beschlagnahmten das Dokument und untersagten dem Inhaber die Weiterfahrt. Gegen ihn wird jetzt wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Kommentare