Verunglückter bemerkt Wiedereinscheren seines Vater zu spät

Tödlicher Unfall: Motorradfahrer gerät in Gegenverkehr

Sittensen - Vor den Augen seines Vaters ist ein 24 Jahre alter Motorradfahrer am Sonntag auf der Landesstraße 130 tödlich verunglückt. Er kollidierte mit einem Auto, teilt die Polizei mit.

Der junge Mann war auf der L130 aus Richtung Sauensiek in Richtung Sittensen gefahren. Vor ihm fuhr - ebenfalls auf einem Motorrad - sein Vater, heißt es weiter. An der Einmündung der Kreisstraße 149 Richtung Freetz wollte ein Wagen links abbiegen. Dadurch mussten nachfolgende Fahrzeugen abbremsen. Der Vater des Verunglückten wollte die Kolonne überholen, bemerkte erst beim Ausscheren den blinkenden Pkw und scherte wieder ein. Der Sohn wollte ihm laut Polizeiangaben folgen, bemerkte aber das Wiedereinscheren seines Vater nichts und stieß mit dessen Motorrad zusammen. Durch den Aufprall geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Der 24-jährige erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Meistgelesene Artikel

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kommentare