Tierische Verfolgungsjagd in Sittensen

Schafe auf der Autobahn

+
Die eingefangenen Schafe.

Sittensen - Zwei Schafe haben am Mittwochnachmittag die Autobahnpolizei in Sittensen auf Trab gehalten. Mehrere Autofahrer hatten die Tiere zunächst im Bereich der Rastanlage Ostetal auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen gesehen, heißt es im Bericht der Beamten.

Sie sperrten die Autobahn, ehe sie die Schafe mit zwei Streifenwagen über die Anschlussstelle Sittensen von der Autobahn lotsen konnten. Von dort aus galoppierten die Tieren über die Brücke und durch den Kreisel am Aralhof in Richtung Ortskern.

Die Beamten folgten den Schafen nun zu Fuß bis zum Dienstgebäude der Polizei. Gemeinsam mit einem Passanten trieben sie die Tiere auf das umzäunte Gelände der Polizei, wo sie dann das Tor schlossen.

Ein Landwirt holte die Schafe schließlich ab, dieser hat sie jetzt in seiner Obhut, bis die Beamten den tatsächlichen Besitzer der Tiere gefunden haben. Wer hierzu Angaben machen kann, wird gebeten, sich telefonisch bei der Autobahnpolizei in Sittensen unter der Rufnummer 04282/594140 zu melden.

mro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

CDU mit Potenzial für mehr

CDU mit Potenzial für mehr

Kommentare