In Regenrückhaltebecken eingeklemmt

Radlader begräbt Arbeiter unter sich

+

Sittensen - Am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr stürzte ein Arbeiter auf dem Gelände eines Landmaschinenhandels an der Rudolf-Diesel-Straße mit seinem Radlader in ein Regenrückhaltebecken.

Der Mann wurde durch den Radlader eingeklemmt, lediglich sein Kopf blieb über Wasser, teilt die Feuerwehr mit. Die Kollegen setzten sofort einen Notruf ab. Bereits nach wenigen Minuten waren Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Schnell war den Einsatzkräften jedoch klar, das sie zur Sicherung des Radladers zusätzlich eine Drehleiter benötigen.

Der Radlader wurde durch einen Teleskoplader angehoben.

Zwischenzeitlich wurde um die Unfallstelle alles mit Hölzern gesichert, um die Rettung zu ermöglichen und ein Ertrinken des Arbeiters zu verhindern. Nach Eintreffen der Drehleiter aus Zeven konnte mit der Rettung begonnen werden. Die Drehleiter sicherte die Maschine von oben und ein Teleskoplader hob sie an. Nach rund 45 Minuten konnte die eingeklemmte Person befreit werden.

Während der gesamten Rettung wurde der Patient von Rettungsdienst und Feuerwehr im Wasser betreut. Die Feuerwehren Sittensen und Zeven sowie der Rettungsdienst und die Polizei waren mit rund 27 Einsatzkräften vor Ort. 

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Anspruchsvolles Weihnachtskonzerts des Ratsgymnasiums Rotenburg

Anspruchsvolles Weihnachtskonzerts des Ratsgymnasiums Rotenburg

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Kommentare