Ein Fahrer im Auto eingeklemmt

Unfälle auf der A1: Neun Menschen teilweise schwer verletzt 

Drei Menschen wurden beim ersten Unfall verletzt.

Neun Menschen sind bei zwei Unfällen auf der A1 bei Sittensen teilweise schwer verletzt worden. Ein Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt.

Sittensen - Zu dem erstem Unfall kam es in der Nacht zu Sonntag kurz nach 0 Uhr auf der A1 Richtung Hamburg zwischen Sittensen und der Rastanlage Ostetal Süd. Ein 43-jähriger Mann sei zu schnell gefahren und habe auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren, sagte eine Polizeisprecherin. 

Das Autodach musste komplett abgenommen werden.

Der BMW prallte gegen die Mittelleitplanke, rutschte über die Straße und überschlug sich dann. Der Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Seine 30 Jahre alte Beifahrerin und ein ebenfalls im Auto sitzender 14-Jähriger wurden leicht verletzt.

Die Feuerwehren Sittensen und Wohnste rückten an, um den schwer verletzten Mann zu befreien. Das Autodach wurde dabei vollständig abgenommen. Die drei Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht, teilt die Feuerwehr mit. 

Weiterer A1-Unfall: Auto fährt in Wohnwagen-Gespann

Gegen 3.20 Uhr kam es fast an derselben Stelle zu einem weiteren Unfall. Eine 32-jährige Frau fuhr mit ihrem Wagen von hinten auf einen von einem Auto gezogenen Wohnwagen auf. 

Durch den Aufpral l drehte sich das Gespann und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Drei hinterherfahrende Autos konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachten in die Unfallstelle. Neun Mensche n verletzten sich dabei leicht. 

Auch auf der A1 zwischen Wildeshausen und Dreieck Stuhr kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Bei einem Lkw-Unfall sind drei Personen verletzt worden.

Unfallverursacherin muss Blutprobe abgeben

Die Beamten stellten bei der 32-jährigen Unfallverursacherin Anzeichen für einen Betäubungsmittelkonsum fest. Ein Drogentest bestätigte, dass die Frau unter dem Einfluss von THC stand. Die Fahrerin musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Sie erwarten nun mehrere Strafverfahren.

A1 nach Unfällen voll gesperrt

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten nach den Unfällen musste die A1 in Richtung Hamburg voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

Die Polizei hat in Bremen einen „höflichen“ Tankstellenräuber gefasst. In Bremerhaven wurde vom Zoll reichlich Kokain in Bananenkisten gefunden. Bei einem Unfall in Syke wurde ein Rennradfahrer schwer verletzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

A1-Vollsperrung bei Stuckenborstel und Bockel: BMW geht in Flammen auf

A1-Vollsperrung bei Stuckenborstel und Bockel: BMW geht in Flammen auf

Tendenz zur Freileitung

Tendenz zur Freileitung

Weiterer Carport-Brand in Rotenburg - nach zwei Vorfällen Ende März

Weiterer Carport-Brand in Rotenburg - nach zwei Vorfällen Ende März

Kommentare