Nach einem Reifenplatzer:

Lastwagen kracht in die Mittelschutzplanke

+
Der Stattelzug durchbrach die Mittelschutzplanke.

Heidenau/Sittensen. Eine Sattelzuges eines Bremer Kran-Service-Unternehmens ist am Freitagnachmittag auf der Hansalinie Hamburg-Bremen in die Mittelschutzplanke gekracht.

Im Bereich der Gemarkung Heidenau mussten durch den Unfall mehrere Fahrstreifen der Autobahn bis in die Nacht hinein gesperrt werden. Laut Schilderungen der Polizei verlor der 52-jährige Fahrer gegen 15.30 Uhr in Richtung Bremen fahrend die Kontrolle über sein Gespann als an der Zugmaschine ein Reifen platzte. Der Sattelzug durchbrach daraufhin die Mittelschutzplanke und kam erst auf der Gegenfahrbahn Richtung Hamburg zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralles lösten sich mehrere geladene Krangewichte und schleuderten auf die Fahrbahn.

Durch umherfliegende Trümmerteile wurde ein weiterer Wagen leicht beschädigt, die beiden Insassen des Sattelzuges erlitten leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 175.000 Euro geschätzt. Der Verkehr staute sich durch die Sperrung auf bis zu 15 Kilometern Länge.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

„Nicht akzeptabel“

„Nicht akzeptabel“

Kommentare