800.000 Euro Schaden und Teilabriss

Wohn- und Geschäftshaus in Sittensen bei Feuer zerstört

+
Bei einem Feuer in Sittensen ist ein Haus komplett zerstört worden.

Bei einem Brand in Sittensen ist am Samstag ein unter anderem als Restaurant genutztes Haus schwer beschädigt und zerstört worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Teile es Hauses mussten nach dem Löschen der Flammen abgerissen werden.

In Sittensen ist am Samstagnachmittag ein Wohn- und Geschäftshaus von einem Feuer komplett zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Über 100 Einsatzkräfte waren bis in die Abendstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Um kurz nach 16 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Nach ersten Informationen soll der Brand in einer Küche ausgebrochen sein, in einer Pressemeldung der Feuerwehr aus der Nacht auf Sonntag konnte Alexander Schröder keine konkrete Ursache nennen. Das Erdgeschoss des Gebäudes teilen sich eine Eisdiele und ein Chinesisches Restaurant. Im Obergeschoss befinden sich Wohnungen.

Das Obergeschoss ging völlig in Flammen auf.

Die Feuerwehr konnte aufgrund der großen Qualmwolke „auf Sicht“ anfahren und ließ sofort das Alarmstichwort erhöhen. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern. Insgesamt rückten acht Ortsfeuerwehren aus. Menschen wurden bei dem Vollbrand nicht verletzt.

Ortszentrum weiträumig abgesperrt

Während die Polizei das Ortszentrum weiträumig absperrte, versuchten die Feuerwehrleute das Feuer in den Griff zu bekommen. Wertvolle Hilfe waren dabei zwei Drehleitern. Von diesen konnten die Feuerwehrleute die Dachpfannen zertrümmern und die Flammen im Gebälk des Hauses ablöschen.

Nach mehr als drei Stunden war der Brand laut Schröder weitestgehend gelöscht, erste Kräfte der rund 150 Feuerwehrleute wurden ihm zufolge aus dem Einsatz entlassen. Mit einem Bagger mussten Teile des Gebäudes eingerissen werden, da dort Einsturzgefahr Bestand. 

Nachlöscharbeiten und Brandwache

Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den späten Abend hin. Ein Fahrzeug der Sittenser Wehr blieb zur Brandwache vor Ort. Für die Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt in Sittensen weiträumig abgesperrt worden.

Das Obergeschoss des Gebäudes ist komplett ausgebrannt. Das Untergeschoss ist durch Flammen, Qualm und Löschwasser komplett zerstört worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Beamten schätzen den Schaden auf rund 800.000 Euro.

Die Anwohner des niedergebrannten Hauses wurden laut einer Meldung der Polizei zunächst privat oder in Wohnungen, die von der Samtgemeinde Sittensen zur Verfügung wurden, untergebracht.

cb/kom

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

„Württemberg-Cup“: Ristedter Fußball-Turnier geht weiter 

Meistgelesene Artikel

Rekord: 117.000 Besucher bei der Tarmstedter Ausstellung

Rekord: 117.000 Besucher bei der Tarmstedter Ausstellung

Zu viele Fundkatzen

Zu viele Fundkatzen

Interview: Herausforderungen beim Internationalen Beeke-Festival

Interview: Herausforderungen beim Internationalen Beeke-Festival

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Kommentare