Keine Verletzten

Gebäude in Rhade steht in Vollbrand: 16-Jähriger legt Feuer

+
Die Nachlöscharbeiten dauern am Freitagmorgen noch an.

Rhade - Ein Wirtschaftsgebäude in Rhade brannte in der Nacht zu Freitag in voller Ausdehnung. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Ein 16-Jähriger hat gestanden, das Feuer vorsätzlich gelegt zu haben.

Gegen 3.45 Uhr wurden die Feuerwehren Rhade, Rhadereistedt, Ostereistedt, Rockstedt, Selsingen und Zeven in die Selsinger Strasse gerufen. Dort brannte ein Wirtschaftsgebäude in voller Ausdehnung. Die angrenzenden Gebäude konnten durch sogenannte Riegelstellungen vor den Flammen geschützt werden, teilt die Feuerwehr mit. Nach etwa einer Stunde konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten dauern am Freitagmorgen noch an. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. 

Nach ersten Befragungen durch die Polizei stellte sich schnell heraus, dass ein in der Einrichtung lebender 16-jähriger Jugendlicher im Verdacht stehe, den Brand vorsätzlich gelegt zu haben. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der 16-Jährige war durch ein Fenster aus der Einrichtung geflüchtet. Eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei konnte ihn wenig später auf einem Grundstück in der Nachbarschaft aufgreifen. Der Jugendliche räumte die Brandlegung gegenüber der Polizei ein. Zu seinem Motiv können keine Angaben gemacht werden. Er befindet sich derzeit bei der Bremervörder Polizei in Gewahrsam und wird zur Tat vernommen.

Es gab keine Verletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Zurück in das Mittelalter

Zurück in das Mittelalter

Motorradfahrer bei Unfall auf B71 schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall auf B71 schwer verletzt

Vorfall am Pferdemarkt: Gruppe attackiert Asylsuchenden

Vorfall am Pferdemarkt: Gruppe attackiert Asylsuchenden

Kommentare