Brandschützer ziehen Bilanz: 409 Einsatzstunden und ein Großfeuer / Gerätehaus wird umgebaut

Schwitscher Wehr wird jünger

+
Bürgermeisterin Franka Strehse (r.) freut sich mit Ortsbrandmeister Hans-Heinrich Elmers ( 2.v.r.) und Stadtbrandmeister Jürgen Runge (l.) über die Ernennungen und Beförderungen. ·

Visselhoevede - SCHWITSCHEN · „Im vergangenen Jahr gab es viele Katastrophen in der Welt, doch in Schwitschen blieben wir weitgehend verschont.“ Mit diesen Worten eröffnete Ortsbrandmeister Hans-Heinrich Elmers die Mitgliederversammlung der Feuerwehr Schwitschen.

Elmers berichtete von zwei Einsätzen der Feuerwehr. Bei einem heftigen Gewitter hatte ein Blitz in ein Wohnhaus eines Feuerwehrkameraden in Delventhal eingeschlagen. Glücklicherweise war es aber nicht zu einem Brand in dem Haus gekommen. Weniger Glück hatten die Bewohner eines Einfamilienhauses in Schwitschen-Heelsen. Trotz des Einsatzes von sechs Ortswehren und mehr als 100 Einsatzkräften konnte nicht verhindert werden, dass der Dachstuhl des Hauses völlig ausbrannte. Ortsbrandmeister Elmers bedankte sich bei den Einsatzkräften für den freiwilligen Einsatz.

Neben den insgesamt 409 Dienststunden hatte die Wehr im vergangenen Jahr mehr als 1 700 Stunden für Übungen und Veranstaltungen erbracht. Eine hohe Anzahl an Stunden haben die sechs Atemschutzgeräteträger geleistet, die sich bei mehreren Übungen für ihre Aufgaben fit gehalten haben. Mit einer Neuaufnahme hält die Feuerwehr den Stand von 27 aktiven Mitgliedern, darunter drei Feuerwehrfrauen. Mit ein wenig Stolz verkündete Elmers, dass der Altersdurchschnitt auf 34,5 Jahre gesenkt wurde.

Im Anschluss an seinen Jahresbericht versetzte Ortsbrandmeister Elmers das Mitglied Wilfried Häring nach Erreichen der Altersgrenze in die Altersabteilung und ernannte Christopher Röhrs, der erfolgreich seine Truppmannausbildung beendet hatte, zum Feuerwehrmann.

Stadtbrandmeister Jürgen Runge beförderte Julia Schröder und Dorit Lünsmann zu Oberfeuerwehrfrauen und Holger Firmenich zum Oberfeuerwehrmann. Alexander Köster ist nun Hauptfeuerwehrmann und Ulrich Röhrs Erster Hauptfeuerwehrmann.

In seiner Eigenschaft als stellvertretender Verbandsvorsitzender verlas Jürgen Runge drei Ehrungen, die an diesem Abend aber nicht an die erkrankten Mitglieder überreicht werden konnten. Johann Dehnke blickt auf 60-jährige Mitgliedschaft zurück. 70 Jahre in der Wehr sind bereits Christel Gevers und Friedo Lütjens. Zum Ende der Versammlung teilte der Ortsbrandmeister mit, dass im Rahmen des Dorferneuerungsplanes Umbaumaßnahmen am Feuerwehrhaus anstünden. Neben der Erschaffung von Räumen für die Atemschutzgeräteträger würden die restlichen Räume umgebaut und renoviert. Der Baubeginn sei für den Sommer vorgesehen, so Elmers. · wv

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Meistgelesene Artikel

Von der Penne in die Manege

Von der Penne in die Manege

Hochbetrieb beim 18. Kräutertag: mehr als 10 .000 Besucher in Horstedt

Hochbetrieb beim 18. Kräutertag: mehr als 10 .000 Besucher in Horstedt

200.000 Euro gegen den Lärm am Schießstand

200.000 Euro gegen den Lärm am Schießstand

Festival-Aufbau ist in vollem Gange

Festival-Aufbau ist in vollem Gange

Kommentare