Schüler organisieren Mensa-Betrieb

Das Team der Abteilung „apetit...oh“ organisiert den Mensa-Betrieb an der THS in Rotenburg. Jürgen Frey (r.) ist Geschäftsführer von „Die Schülerfirma“, die zurzeit über vier Abteilungen verfügt und von den Zehntklässlern betrieben wird. ·

Rotenburg - Seit zehn Jahren betreut Claus Richter Schülerfirmen im gesamten Landkreis; die ersten fünf Jahre im Auftrag der Wirtschaftsförderung. Als die die Zuschüsse einstellte, erzählte Claus Richter gestern bei einem Besuch in der Theodor-Heuss-Schule, habe er die Initiative eigenständig aufrecht erhalten. Das gezielte Heranführen der Schüler an den beruflichen

Alltag habe sich bewährt. An der THS weist „Die Schülerfirma“ zurzeit vier Abteilungen auf. Jürgen Frey führt die Geschäfte, kümmert sich besonders um „apetit...oh“.

In den neunten Klassen rücken die Schüler einmal in der Woche zum „Praxistag“ aus, lernen dort das Berufsleben kennen. In den zehnten Klassen arbeiten sie in der Schülerfirma. Dem Job geht eine ordentliche Bewerbung voraus, sagt Jürgen Frey. An der THS können die Schüler –  ihren Neigungen entsprechend – wählen zwischen der eher kaufmännisch geprägten Tätigkeit in der Abteilung „apetit...oh“ oder dem hauswirtschaftlichen, praktischen Arbeiten in der Küche bei „sun“. Dort stellen die Schüler am Dienstag die Salate und Nachtische (abgekürzt „sun“) selbst her. Montags, mittwochs und donnerstags übernehmen das die beiden vom Landkreis bezahlten Kräfte in der Mensa, die auch sonst dafür sorgen, dass das von „apetit...oh“ geplante und bestellte Essen – zwischen 70 und 120 Menüs gehen täglich über den Tresen – pünktlich auf den Tisch kommt. Dienstag ist für die THS-Zehntklässler Schülerfirmentag. Fünf Lehrer sind für jeweils vier Stunden mit der Betreuung betraut. Für die Schule sei es nicht einfach, die Lehrerstunden bereit zu stellen, sagt Jürgen Frey. Weil die Schülerzahl insgesamt auf nurmehr 240 gesunken sei, habe man die Zahl der Abteilungen von sechs auf zurzeit nur noch vier reduzieren müssen.

Schüler organisieren Mensa-Betrieb

Neele Arens (stehend 2.v.l.) betreut die Abteilung „Innovation“ in der THS-Schülerfirma; den Job teilt sie sich mit Anne Becker. © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke
Für Salate und den Nachtisch zeichnet die Abteilung „sun“ verantwortlich. Am Dienstag „zaubern“ die Zehntklässler selbst unter Leitung von Renate Lerbs (3.v.l.). © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke
 © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke
Salate stellen sich die Schüler in der Mensa selbst zusammen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke
Die „Bau- und Haustechnik“ zimmert zurzeit an neuen Bänken. Joannis Malliaros (r.) hilft mit guten Ratschlägen; Claus Richter (3.v.r.) kümmert sich jetzt im zehnten Jahr um Schülerfirmen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke
Das Team der Abteilung „apetit...oh“ organisiert den Mensa-Betrieb an der THS in Rotenburg. Jürgen Frey (r.) ist Geschäftsführer von „Die Schülerfirma“, die zurzeit über vier Abteilungen verfügt und von den Zehntklässlern betrieben wird. © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke
Gestern standen unter anderem knusprige Waffeln auf dem Speisenplan der Mensa. Maike Bremer (v.l.), Snezana Maximova und Hayat Yusufoglu hatten es in der Abteilung „sun“ der Schülerfirma der Theodor-Heuss-Hauptschule in Rotenburg übernommen, das Dessert vorzubereiten. „sun“ steht für „Salate und Nachtisch“, ist mithin Programm. Welche Möglichkeiten sich den Schülern in „ihrer“ Firma bieten, haben wir uns angeschaut. n Foto: Franke è Rotenburg © Mediengruppe Kreiszeitung / Franke

Neben der Arbeit für die Mensa steht den Zehntklässlern auch die Abteilung „Bau- und Haustechnik“ offen. Hier gehen die jungen Leute dem Hausmeister zur Hand, reparieren, was ungestümem Schülertemperament zum Opfer gefallen ist und stellen Mobilar für den Außenbereich her. Zurzeit wird an einer Sitzbank gewerkelt, bei der die Nutzer quasi auf der (abgerundeten) Lehne sitzen und ihre Füße dort haben, wo normalerweise der Sitzmuskel Platz findet.

Abgerundet wird das Schülerfirmenangebot durch die „Innovation“. Hier werden unter anderem die Bewerbungen für Wettbewerbe vorbereitet, an denen die THS teilnimmt. Derzeit steht aber auch ein Computerkurs für Senioren auf dem Arbeitsplan. Elf Anmeldungen, hieß es stolz, habe man bereits.

Für die Mittagsmahlzeit stehen drei Menüs zur Auswahl. Mitte vergangenen Jahres musste man den Preis von 2,50 auf 2,90 Euro erhöhen, erläutert Frey. Als Hauptlieferant fungiert das Unternehmen „apetito“ mit Sitz im westfälischen Rheine. Hier werden die Speisen bestellt und – in aller Regel zu 70 Prozent vorgegart – tiefgekühlt an die THS geliefert. Für die Mensa-Küche komme es darauf an, die Gerichte auf den Punkt gar zu bekommen. Ergänzt würden die Lieferungen durch Einkäufe in Großmärkten. Nudeln und Reis seien dort – wie auch Salate – preiswerter zu haben, sagt Frey. Die von den Schülern zu führende Mischkalkulation mache den Zukauf sinnvoll, denn die Monatsabrechnung dürfe keinen Fehlbetrag ausweisen. Jürgen Frey muss als Geschäftsführer dem Schulvorstand Bericht erstatten. An die 30 000 Euro werden im Jahr im Mensabereich umgesetzt. Das Geld zahlen die Eltern vorab. Über den Stand des individuellen Schüler-Guthabens gibt der mit einem Chip zu aktivierende, im Flur aufgehängte Automat Auskunft, über den auch bestellt wird.

Für Claus Richter, der im Mai seinen 80. Geburtstag feiern darf, ist die Arbeit mit Schülern immer noch eine besondere Herausforderung. Auch wenn er seinen Einsatz in Bremervörde aufgrund der weiten Wege mittlerweile eingestellt hat, zwischen Rotenburg und Zeven will er weiteren Schülergenerationen mit Rat und Rat zur Seite stehen. · sf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Göpel-Einweihung am Fuß des Bramstedter Glockenturms

Göpel-Einweihung am Fuß des Bramstedter Glockenturms

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Meistgelesene Artikel

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Zu viele Fundkatzen

Zu viele Fundkatzen

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Ein Jahr im Rampenlicht

Ein Jahr im Rampenlicht

Kommentare