Zwischen Sekretären und Bauzeichnern: Scheeßeler CDU geht kreative Wege

Per Anzeige auf Politiker-Fang

+
Manfred Lieder (links) und Dirk Lange haben schon die ersten Erfolge mit ihrer Stellenanzeige erzielt.

Scheeßel - Von Matthias Röhrs. Ungewöhnliche Wege geht die Scheeßeler CDU auf der Suche nach neuen Ratsmitgliedern. Nachdem die direkte Ansprache potentieller Interessenten nicht mehr fruchtete, hat sie nun eine Stellenanzeige in der Zeitung geschaltet. Mit den ersten Erfolgen.

Eine Stellenanzeige für eine ehrenamtliche Tätigkeit? Kein üblicher Anblick und eine Idee, die auch innerhalb der Partei bei manchen Stirnrunzeln erzeugt hat, erinnert sich Manfred Lieder, der Vorsitzende der Christdemokraten im Beeke-Ort. „Muss das denn sein?“, die eher skeptische Frage einiger Parteikollegen auf der letzten Klausurtagung, wo die Idee geboren wurde. „Aber wir wollten mal was anderes machen“, sagt Dirk Lange, Lieders Stellvertreter. „Mit der Anzeige sind wir zumindest schon mal im Gespräch.“

Bisher war die Devise, Bekannte direkt anzusprechen, ob sie sich eine Mitarbeit bei der CDU-Fraktion im Gemeinderat vorstellen können. Das Problem: „Es fallen einen immer nur dieselben Leute ein“, sagt Lange. Gerade im Kernort habe sich die Rekrutierung immer schwieriger gestaltet. „Mit einer Anzeige erreicht man einen weit größeren Interessenkreis als nur das nahe Umfeld“, sagt Lange. Dank ihr hätten sich bereits auch Bekannte gemeldet, an die die Partei gar nicht dachte.

Der Zeitpunkt scheint günstig gewählt. Im September 2016 sind Kommunalwahlen in Niedersachsen. In der Vorstellung von Lieder und Lange genug Zeit, um neue Leute ins Wirken der Fraktion und die Themen der Kommunalpolitik einzuarbeiten. Übrigens: „Wer bei uns mitmacht, muss kein CDU-Mitglied sein“, sagt Lieder. In den letzten Jahren habe es immer den einen oder anderen ohne Parteibuch in der Fraktion gegeben. Die Kriterien beschränken sich stattdessen auf die Punkte, die auch in üblichen Stellenbeschreibungen zu finden sind: Teamfähigkeit, Kreativität, Freude an der Gestaltung der Gemeinde.

„Wir werden alle älter. Da brauchen wir halt Nachwuchs“, erklärt Lieder einen weiteren Grund für den ungewöhnlichen Schritt. Lange: „Die Diskussion über eine Verjüngung führen wir schon länger.“ Kein Mitglied der Ortsgruppe ist unter 29 Jahre alt. „Jemand zwischen 18 und 25 Jahren wäre schön“, sagt der Vorsitzende. Wohlwissend, dass gerade diese Altersgruppe schwer zu bekommen ist. Hörsäle in großen Städten scheinen für die Jüngeren attraktiver als die Sitzungsräume im Scheeßeler Rathaus.

Für Montag, 26. Oktober, haben die Scheeßeler Christdemokraten einen Infoabend angesetzt. Beginn im Scheeßeler Hof ist um 19.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es via E-Mail an info@cdu-scheeßel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Kommentare