Zurück in die Kernortmitte

GVS plant gründliche Umstrukturierung des Scheeßeler Weihnachtsmarkts

+
„Alle Jahre wieder“ geht diesmal mit einigen Änderungen beim Scheeßeler Weihnachtsmarkt einher. 

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Während sich die Scheeßeler noch mit der Hitze herumschlagen, träumt man beim Gewerbe- und Verkehrsverein (GVS) schon vom Schnee. Der wäre in den Augen der Führungsriege das i-Tüpfelchen auf dem Weihnachtsmarkt „mit Herz“, der am ersten Adventswochenende stattfinden soll – allerdings dieses Mal mit einigen grundlegenden Änderungen.

Man mag denken, dass es noch etwas früh für weihnachtliche Gedanken ist, doch für das Orga-Team, bestehend aus Karsten Lüdemann (Immobilienkontor), Dirk Mittelstädt (Vermessungsbüro Mittelstädt & Schröder), Angela Brinkmann (Beeke-Manufaktur) und Fleischermeister Hauke Hollmann, ist es höchste Zeit. Seit Februar, nach der GVS-Generalversammlung, war das Quartett zu mehreren Planungstreffen zusammengekommen, bei denen Ideen ausgetauscht wurden, wie man den in der Regie des Vereins befindlichen Markt, noch attraktiver gestalten könnte.

Und das „Brainstorming“, wie es heutzutage auf Neudeutsch heißt, trägt Früchte. Denn fest steht schon jetzt: Der 43. Weihnachtsmarkt wird, wie zuletzt noch vor sieben Jahren, wieder im Herzen Scheeßels, rund um den Kirchturm und das Rathaus, stattfinden. „Hier haben wir den neu gestalteten Untervogtplatz, einen Teilbereich der Zevener Straße sowie den Kirchenvorplatz ausgewählt“, verrät Karsten Lüdemann. 

Der etwas in die Länge gezogene Standort zwischen Veerser Weg, der Bahnhofstraße und An Miesners Hof hat somit ausgedient. „Besonders sind wir froh darüber, dass die Kirche und die Gemeinde unsere Pläne unterstützen“, meint der stellvertretende GVS-Vorsitzende.

Kunsthandwerker sind gerne gesehen

Entschieden sei bereits auch, dass es – quasi als Attraktion für die Kinder – eine Dampflok geben wird. „Vom Glühweinstand bis hin zum Männerchor haben wir alles bedacht“, so Lüdemann. Näheres wollen er und seine Mitstreiter Mitte des Monats kundtun – die Vorstellung der Entwürfe erfolgt am Montag, 13. August, 18.30 Uhr, bei einem Treffen des Gewerbe- und Verkehrsvereins im Scheeßeler Hof. 

„Über zahlreiches Erscheinen all derer, die sich traditionell am Markt beteiligen – ob unsere Landfrauen, die Scheeßeler Kindergärten und Schulen oder natürlich auch die Lions und die Elfen –, würden wir uns freuen“, so Beeke-Manufaktur-Inhaberin Angela Brinkmann. Und nicht nur über diese. 

Mit der Umstrukturierung soll nämlich auch das Kunsthandwerk mehr in den Vordergrund gerückt werden. Dafür sind die Organisatoren noch auf der Suche nach weiteren Kreativen, die vor Ort ihre Waren ausstellen möchten. „Wer sich angesprochen fühlt, kann ebenfalls gerne zu unserem Präsentationstreffen kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt in Daverden

Weihnachtsmarkt in Daverden

Adventsmarkt in Otterstedt

Adventsmarkt in Otterstedt

HSV und Köln auf Aufstiegskurs - Union verliert Anschluss

HSV und Köln auf Aufstiegskurs - Union verliert Anschluss

Meistgelesene Artikel

Herbert Wünsch schließt Ende dieser Woche ab – für immer

Herbert Wünsch schließt Ende dieser Woche ab – für immer

Nur kurz zur Toilette: Auto brennt auf Rastanlage komplett aus

Nur kurz zur Toilette: Auto brennt auf Rastanlage komplett aus

Landkreis verleiht die Grüne Hausnummer an 35 Hausbesitzer

Landkreis verleiht die Grüne Hausnummer an 35 Hausbesitzer

Arbeitsgruppe gibt aktuellen Stand zum Bötersener Dorfladen

Arbeitsgruppe gibt aktuellen Stand zum Bötersener Dorfladen

Kommentare