Zehn Einsätze für die Gemeindefeuerwehr / Lage in allen Fällen schnell im Griff

Sturmböen bringen Bäume zu Fall

+
Die starken Sturmböen ließen Dutzende Bäume umknicken, die Feuerwehren in Jeersdorf, Sothel und Scheeßel waren stundenlang im Einsatz.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Schwere Sturmböen haben am frühen Dienstagabend in der Gemeinde Scheeßel zahlreiche Bäume zu Fall gebracht. Binnen vier Stunden rückte die Feuerwehr zu zehn Einsätzen aus.

Mehr als 30 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Jeersdorf, Sothel und Scheeßel waren auf den Beinen. Sie sorgten dafür, dass die blockierten Straßen schnell geräumt und wieder frei gegeben werden konnten.

Gegen 17.15 Uhr schrillten in Jeersdorf die Sirenen. Dort drohte auf Höhe der Kreuzung In‘n Dörp/ Westerholzer Straße ein Baum auf ein Wohnhaus zu kippen. Unter Zuhilfenahme eines Teleskopstaplers konnte die Gefahr aber schnell gebannt werden, teilte Gemeindefeuerwehrsprecher Thomas Opitz gestern mit.

Den Anfang der Einsatzwelle bestritten die Scheeßeler Kameraden. Sie waren gegen 17 Uhr in die Appelchaussee im Kernort gerufen worden, wo ein umgestürzter Baum halbseitig die Fahrbahn blockierte. Es folgten weitere Einsätze in Jeersdorf sowie an der B75 in Höhe der Werkstatt Jan Wahl, Büschelskamp und in Richtung Lauenbrück.

Kaum hatten die Jeersdorfer Kameraden ihren Einsatz an dem Wohnhaus beendet, rückten sie in die Westerholzer Straße aus. Dort galt es, einen entwurzelten Baum zu sichern. Damit aber nicht genug: Kurze Zeit später heulten in der Ortschaft wiederum die Sirenen – dieses Mal mussten die Einsatzkräfte im Waldweg, kurz vor der Einmündung zur L130, einen Baum zersägen, der quer über der Straße lag.

Auch die Sotheler Feuerwehr hielten die Auswirkungen der Sturmböen auf Trab. Mit ihrem Fahrzeug, einem Teleskopstapler sowie einem Trecker eilten die Kameraden zur K216 Richtung Helvesiek und in die Straße Dunkhorst – auch dort blockierten entwurzelte Bäume die Fahrbahn.

Auch andernorts hatte der Sturm am Dienstag gewütet – und unter anderem die Feuerwehren in Rotenburg, Gnarrenburg, Heeslingen und Gyhum zu umgeknickten Bäumen eilen lassen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sei es in diesem Zusammenhang auch zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. In Hamersen fiel ein Ast auf ein vorbeifahrendes Auto. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. In Lauenbrück stürzte ein Baum auf die B75. An einem Auto entstand dadurch Sachschaden.

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

Kommentare