Veranstaltungen in der Gemeinde

Das zweite Halbjahr 2016: Von Wortgefechten bis Tanz

+
Peter Orloff und die Schwarzmeerkosaken sind im November wieder in der Scheeßeler St.-Lucas-Kirche zu sehen und zu hören.

Scheeßel - Das Hurricane ist vorbei – war´s das für dieses Jahr mit Kultur im Beeke-Ort? Alle diejenigen, die mit Sorge auf die örtlichen Kulturtermine blicken, können beruhigt sein: Auch in der zweiten Jahreshälfte steht einiges ins Haus. Und: Der Kulturkalender liest sich so vielfältig, dass sich wohl für nahezu jeden Geschmack etwas Passendes finden wird.

Zum Beispiel für Literaturfreunde: Bereits in der fünften Auflage, hat sich „Poetry im Park“, auch für sein unvergleichliches Ambiente mitten im Landpark Lauenbrück längst einen Namen gemacht. Auch dieses Mal kann sich das Line-up sehen lassen: „Alte Bekannte“ wie Tobi Kunze aus Hannover, Mona Harry aus Hamburg oder Sebastian Hahn aus Bremen sind am Freitag, 22. Juli, ebenso mit ihrer Wortkunst zu erleben wie Slammer-Größen Andreas Weber aus Münster oder Frank Klötgen aus München, die zum ersten Mal die Bühne unter der Ting-Eiche besteigen. Vervollständigt wird das Line-up von lokalen Slammern wie Eva Matz und Darius Matthies.

International geht es am Wochenende darauf, 30. und 31. Juli, auf dem Meyerhof zu. Dann geben sich neben der Original Scheeßeler Trachtengruppe, bei der Internationalen Trachtenbegegnung sechs Trachtenformationen aus ganz Europa die Ehre. Die beiden Shows am Samstagabend und Sonntagnachmittag werden abgerundet mit einer Party am Samstag sowie einem Gottesdienst und Frühschoppen am Sonntag.

Etwas turbulenter geht es am Samstag, 20. August, einige Kilometer weiter zu: In Westeresch steht wieder die Landjugend des Dorfes mit ihrer Maisfeldfete in den Startlöchern. Auch in der fünften Auflage heißt das Rezept für eine rauschende Partynacht zwischen mannshohen Maispflanzen unter dem Motto „Feiern, bis der Häcksler kommt“: Zwei Bühnen, eine für Schlager, Charts und Oldies, die andere mit Beschallung im Zirkuszelt von den DJs True Beatz & TrackShooter, dazu eine imposante Lasershow und Cocktails.

Sieben Tanzgruppen aus ganz Europa sind bei der diesjährigen Internationalen Trachtenbegegnung mit dabei.

Ein Fest für die ganze Familie ist der Scheeßel-Tag am Wochenende vom 27. und 28. August. Nach einjähriger Pause will die Gemeinde mit einem leicht veränderten Konzept frischen Wind in die etablierte Veranstaltung: Anstatt das Programm für Familien und Feierfreudige an einem Tag zu ballen, darf bereits am Samstagabend im Ortskern gefeiert werden. Passend zum Motto „Schweden“ wurde mit „Waterloo“ eine ABBA-Coverband verpflichtet. Im Anschluss werden „Cover Shake“ den Gästen mit Top-40-Hits einheizen. Neben zahlreichen Informationsständen und Mitmachaktionen von Vereinen und Organisationen ist am Sonntag auch das Bühnenprogramm ganz auf Familien ausgerichtet. „Frank und seine Freunde“ versprechen eine mitreißende Kinder-Show zum Mitmachen.

Traditionell eingeläutet wird der Scheeßel-Tag vom Kino im Park. In diesem Jahr erleben Cineasten einen besonderen Termin, wird am Freitag, 26. August, auch das 200-jährige Bestehen der Amtsvogtei gefeiert. Vor dem Film wird es einen kleinen Festakt geben, bei Einbruch der Dunkelheit wird der Film gezeigt, dessen Titel in Kürze verraten wird.

Auch nach Ende der Open Air-Saison ist mit der Kultur im Beekeort noch lange nicht Schluss: Am Donnerstag, 8. September, kommen Liebhaber russischer Weisen auf ihre Kosten, wenn Peter Orloff und die Schwarzmeerkosaken sich auf Einladung des Freundeskreises für Kirchenmusik nach eineinhalb Jahren wieder ein Stelldichein in der St.-Lucas-Kirche geben. Orloff, als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt, verspricht in einer Pressemitteilung einen „Chor, der singend betet und betend singt“.

Ein Leckerbissen für Klassikliebhaber sind die Niedersächsischen Musiktage, die nach 2014 wieder in Scheeßel Station machen. Für den Besuch des Ensembles Quadro Nuevo, internationale Botschafter in Sachen Tango, hat die Niedersächsische Sparkassenstiftung, immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Spielorten, die historische Scheeßeler Wassermühle gefunden. Dort sind am Freitag, 9. September, ab 19.30 Uhr die Tangoklänge und Jazzharmonien – sowohl traditionelles als auch Eigenkompositionen – von Andreas Hinterseher, Dietmar Lowka und Mulo Francel gemeinsam mit dem Pianisten Chris Gall zu hören. Und auch optisch kommen die Besucher auf ihre Kosten: Eines der laut Pressemeldung besten Tango-Tanzpaare weltweit, Roberto Herrera und Laura Legazcue, setzen die Musik in Tanz um.

Doch nicht nur Freunde der Musik sollen auf ihre Kosten kommen: In der Planung ist weiterhin die vom Gewerbeverein für den 23. September angekündigte „Illuminierte Nacht“, die den Ortskern in einem ganz anderen Licht erstrahlen lassen soll.

hey

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

Wachstum gegen die Umklammerung

Wachstum gegen die Umklammerung

Ein richtig flotter Feger

Ein richtig flotter Feger

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Das große Schweigen

Das große Schweigen

Kommentare