Gut aufgestellter MSC Eichenring ist bereit für Grand-Prix-Event

WM-Qualifikationslauf im August

Mehrere Ehrungen verliehen hat der MSC Eichenring. Foto: Ujen

Scheeßel - Von Hannes Ujen. Eine erfreuliche Entwicklung auf derzeit 129 Mitglieder verzeichnet der Motorsportclub (MSC) Eichenring in Scheeßel. Das hat Eckhard Koslowski, Vorsitzender des seit 69 Jahren bestehenden Traditionsvereins, kürzlich während der Mitgliedersammlung im Clubhaus auf dem Eichenringgelände mitgeteilt. Das Geschäftsjahr sei nach dem aufgestellten Haushaltsplan normal verlaufen, alle Forderungen wurden beglichen.

In diesem Jahr steht erneut eine internationale Veranstaltung im Kalender des MSC. Der Verein wird am 23. August den Qualifikationslauf zur Langbahn-WM ausrichten. Bei diesem Rennen bewerben sich 25 Fahrer in 25 Läufen um den Einzug in den Challenge-Lauf. Dann kann der MSC wieder unter Beweis stellen, dass er eine derartige Großveranstaltung erfolgreich ausrichten kann – vorausgesetzt, eine solche Veranstaltung ist dann wieder möglich.

„Wir sind vor drei Jahren zu dem Entschluss gekommen, dass die Zukunft des MSC Eichenring in der Austragung von internationalen Prädikaten liegen muss“, so Koslowski. „Unser Ziel war es, spätestens im Jahr 2019 an der FIM Long Track World Championship teilzunehmen.“ Und genau das gelang dem Team des MSC, als es von der Fédération Internationale de Motocyclisme, kurz FIM, dem Motorradweltverband, den Zuschlag zur Challenge der Langbahn-Weltmeisterschaft am 25. August 2019 auf dem Eichenring erhielt. Die Durchführung und Organisation dieses Rennens wurde für den MSC zu einem Erfolg und die Offiziellen der FIM „lobten die perfekte Durchführung und das sehr gut gepflegte Stadion in höchsten Tönen“, freute sich Koslowski. „Solche Leistungen kann man nur in einem voll motivierten und funktionierenden Team vollbringen.“

Seit mehr als zwei Jahren sei der MSC schon dem ADAC Weser Ems angeschlossen, berichtete Koslowski. „Dieser damalige Entschluss, vom Deutschen Motorsport Verband (DMV) zum ADAC zu wechseln, war richtig.“ Die Vorteile lägen auf der Hand: Seminare für die Vorsitzenden, Sport- und Rennleiter werden kontinuierlich abgeboten und es gebe stets aktuelle Informationen. Außerdem würden Veranstaltungen, die Teilnahme an Lehrgängen und der Besuch von Tagungen vergütet. Sven Wahlers werde das Seminar für den Technischen Abnahmekommissar und Johannes Intemann das für den Rennleiter besuchen. „Wenn beide ihre Prüfungen für die A-Lizenz geschafft haben, sind wir gut aufgestellt, denn unser zweiter Vorsitzender und Hauptsportleiter Tobias Klitsch hat die Prüfung zum Rennleiter A-Lizenz bereits erfolgreich absolviert“, sagte Koslowski.

Klaus Bruns und Peter-Martin Lange wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt und Heiner Grobrüg für 50 Jahre Treue zum Verein. In Anerkennung ihrer Verdienste um den MSC und den deutschen Motorsport erhielten Michaela Zell, Tobias Klitsch, Johannes Intemann und Bernd Behrens Urkunden und die Ehrennadel in Silber. Die MSC-Ehrennadel in Gold wurde Petra Sturhann, Horst Baden, Jürgen Meinke und Manfred Vesper verliehen.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurden der Vorsitzende Eckhard Koslowski, Schatzmeister Jens Schoon, Schriftführerin Michaela Zell, Pressewart Dietmar Hornig, Bahnmeister Stephen Glimmann und die Verwaltungsrevisoren Horst Baden und Jürgen Meinke gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Zentrale Frage: Wie lange?

Zentrale Frage: Wie lange?

„Land schafft Verbindung“: „Mit der AfD nichts am Hut“

„Land schafft Verbindung“: „Mit der AfD nichts am Hut“

SPD allein zu Haus

SPD allein zu Haus

Corona-Regeln sorgen für Verwirrung in Rotenburg - jetzt darf Jawoll wieder öffnen

Corona-Regeln sorgen für Verwirrung in Rotenburg - jetzt darf Jawoll wieder öffnen

Kommentare