Osterveseder Ortsdurchfahrt der K 211 feierlich freigegeben

Symbolischer Scheren-Schnitt

Das Band ist durchgeschnitten und die Ortsdurchfahrt in Ostervesede damit auch offiziell eingeweiht (v.l.): Kreistagsabgeordnete Renate Bassen, Landrat Hermann Luttmann, Landtagsabgeordnete Mechthild Ross-Luttmann, Gemeindebürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele, Ortsbürgermeisterin Wiebke Peters, Landtagsabgeordnete Elke Twesten und Kreistagsabgeordnete Angelika Dorsch. - Fotos: Rutzen

Ostervesede - Von Hannlore Rutzen. Man konnte gleich sehen, es war nicht nur eine simple Straßenübergabe. Beim Ausbau der Alten Dorfstraße – der Kreisstraße 211 – handelte es sich um ein Millionenprojekt. Ostervesede hat nicht nur eine neue Ortsdurchfahrt bekommen. Es hat sich auch gleich das gesamte Ortsbild verändert, wie es von offizieller Seite hieß. Kein Wunder also, dass das Ereignis mit allem Tamtam nun groß gefeiert wurde.

Vorbei die Zeiten, in denen man bei der Ortsdurchfahrt kräftig durchgeschüttelt wurde. Keine Buckelpiste mehr mit Schlaglöchern und Riesenpfützen bei Regen. Keine Sturzgefahr mehr für Radfahrer und Senioren mit Rollator. Am Freitag wurde die sanierte Straße offiziell ihrer Bestimmungen übergeben.

Der Spielmanns- und Fanfarenzug „Rote Funken“ nahm Aufstellung, sorgte für den musikalischen Rahmen. Dann schritten die Einwohner die neue Straße in mehreren Stopps ab. Es herrschte Volksfeststimmung in der 750-Seelen-Ortschaft, nachdem am Nachmittag das Band zur symbolischen Freigabe durch die offiziellen Vertreter durchgeschnitten worden war.

Landrat Hermann Luttmann (CDU) ging direkt auf den Bau ein. Auf 1200 Metern Länge sei die Ortsdurchfahrt grundhaft ausgebaut worden Mit dem Neubau seien die Verkehrsverhältnisse und die Sicherheit deutlich verbessert worden, erinnerte er an den vorherigen maroden Zustand der Fahrbahn. „Bestandteile der Erneuerungen waren auch neue Teiler in Richtung Westervesede sowie ein Kreisel in Richtung Fintel.“ Dabei wurde die Straßenentwässerung grundlegend modernisiert, neue Parkbuchten und Gehwege entstanden“, zählte Luttmann auf. Die Grundstücke sind nunmehr komfortabler zu erreichen und die Straßen werden viel besser ausgeleuchtet, was die Anwohner in den kommenden dunkleren Monaten genießen können.

Von September 2014 bis Anfang Mai diesen Jahres wurde das Großvorhaben realisiert. Im Vorfeld erfolgte die Erneuerung der Entwässerungseinrichtung, der Ver- und Entsorgungseinrichtungen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1,9 Millionen Euro und wird zu 65 Prozent mit Landesmitteln finanziert. Der Landrat bedankte sich bei allen beteiligten Auftragnehmern.

Einweihung Ortsdurchfahrt Ostervesede

Scheeßels Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele (CDU) erwähnte, dass die Realisierung viel Geduld erfordert habe, sich das Warten nunmehr aber auszahle. Die Anlieger, versicherte sie, bräuchten keine Anliegergebühren zahlen.

Wiebke Peters, Ostervesedes Ortsbürgermeisterin, erinnerte, dass sich bereits drei ihrer Vorgänger an dem Straßenausbau die Zähne ausgebissen hätten. Ein Dankeschön richtete sie an die Einwohner für deren Geduld. Sie hofft, dass die Straße die nächsten 40 Jahre halten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder findet Riesenboviste

Visselhöveder findet Riesenboviste

Verkauf verzögert sich

Verkauf verzögert sich

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Familie Kaiser landet auf Platz eins bei „Deutschlands schönstes Wohnprojekt“

Familie Kaiser landet auf Platz eins bei „Deutschlands schönstes Wohnprojekt“

Kommentare