Drei Männer festgenommen

Wilde Verfolgungsjagd durch Scheeßel - Polizei stellt Einbrecher

Scheeßel - Spektakuläre Verfolgungsjagd durch Scheeßel - eine Zivilstreife der Polizei wollte ein verdächtiges Fahrzeug kontrollieren, als der Fahrer mit Vollgas davonfuhr. Die drei Insassen stehen unter Verdacht, Einbrecher zu sein.

Kurz nach 18 Uhr am Dienstag war den Zivilpolizisten ein blauer Polo mit Hamburger Kennzeichen aufgefallen, der in der Mühlenstraße parkte. Die drei darin sitzenden Männer schienen sich auffällig für ein Haus zu interessieren. Die Beamten stoppten neben dem Wagen und wollten die Insassen kontrollieren, als der Fahrer Gas gab und losfuhr.

Daraus entwickelte sich eine waschechte Verfolgungsjagd. Die Männer flüchteten über die Appelchaussee auf die Bundesstraße 75 in Richtung Rotenburg. Teilweise fuhr der Polo ohne Licht und überholte mehrfach Autos, trotz Gegenverkehrs. Auf dem Parkplatz am Block Wohlsdorf stoppte die Polizei die Männer und kontrollierte sie.

Vermutlich Schmuck am Schlehenweg gestohlen

Gleichzeitig kam eine Meldung über einen Einbruch in Scheeßel. Die drei Männer, 28, 31 und 35 Jahre alt, wurden mit zur Wache genommen, um deren Identität zu klären. Dort erhärtete sich der Verdacht, dass sie für den Einbruch am Schlehenweg verantwortlich sind. Aus dem Haus wurde Schmuck gestohlen. Daraufhin wurden sie vorläufig festgenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare