Forderung von SPD/UGS 

Mängelmelder-App soll Ortsbild verbessern

+
Die Mängelmelder-App soll in Scheeßel bei Alltagsärgernissen helfen.

Scheeßel - Sie könnte der Gemeinde die Arbeit erleichtern – und den Draht zum Bürger verbessern: In der Smartphone-App „Mängelmelder“ können Bürger Störungen im öffentlichen Raum unabhängig von den Rathaus-Öffnungszeiten an die Gemeindeverwaltung weiterleiten, damit die sie behebt. Dies schlägt die SPD/ UGS-Gruppe im Rat vor.

Defekte Lampen, Straßenschäden, auf den Gehweg ragende Äste: Dies alles sind Beispiele, über die sich Bürger ärgern – und sich darum zwecks Problemlösung an die Verwaltung wenden. Eine neue App soll Kommunen bei der Organisation von Bürgerbeschwerden helfen. SPD und UGS schlagen per Antrag vor, die Verwaltung möge sich mit diesem System beschäftigen und einen Vorschlag zur Umsetzung geben. „Wir meinen, zu einer modernen Verwaltung gehört auch ein Managementsystem, welches den Bürger transparent mit einbindet, so Gruppensprecher Wolfgang Kirschstein (SPD). „Die Mitarbeiter der Gemeinde können Probleme effektiv und nach Priorität abarbeiten.“

Die App funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Fällt einem Bürger ein Ärgernis im öffentlichen Raum auf, zückt er sein Smartphone, schießt ein Foto – beispielsweise von einer wilden Müllhalde –, fügt eine Kurzbeschreibung hinzu, und schickt die Meldung ab. Die App versieht diese automatisch mit den Geodaten seines Handys. So weiß später der verantwortliche Sachbearbeiter, wo er nach dem Müll suchen muss. 

Wer kein Smartphone hat, kann vom heimischen PC einen entsprechenden Eintrag auf der Mängelmelder-Homepage schreiben. Der Eintrag ist in beiden Fällen mit einem Status versehen. Ein just gemeldeter Mangel ist rot markiert, ist die Behebung eingeleitet, färbt er sich gelb, ist er behoben, nimmt er grüne Farbe an.

Schon jetzt könne sich jeder über die Seite mängelmelder.de ein Bild von der Anwendung machen, so Kirschstein. Nach der Prüfung durch die Verwaltung könnte dies auch direkt auf der Homepage der Gemeinde verlinkt werden“.

lw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

70 Kilometer lange Herbstrallye mit Neuerungen

70 Kilometer lange Herbstrallye mit Neuerungen

Jetzt braucht die Krippe nur noch einen Namen

Jetzt braucht die Krippe nur noch einen Namen

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Kommentare