Die Planungen für die Veranstaltung im Mai laufen

Der Spargelmarkt wird wichtiger für Scheeßel

+
Der Frühlingsmarkt wird in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Die Gemeinde Scheeßel plant, dafür den Spargelmarkt aufzuwerten. 

Scheeßel - Von Farina Witte. Der Scheeßeler Spargelmarkt geht in diesem Jahr in die vierte Runde. Und die Gemeinde plant, die Veranstaltung rund um das beliebte Gemüse aufzuwerten. Am Sonntag, 13. Mai, wird der Markt, wie schon die Jahre zuvor, vor dem Rathaus stattfinden.

Derzeit steckt die Kommune mitten in den Planungen für das Event im Kernort. Laut Frank Thies, Leiter des Fachbereichs Ordnung und Soziales im Rathaus, stehe bereits fest, dass es wieder eine Spargelverköstigung geben wird. Neben dem Scheeßeler Hof wird Spargel Wolters aus Wenkeloh, Schlohs Spargelhof aus Hellwege und das Melkhus Fintel für die Verköstigung sorgen. Der Ahauser Carsten Kaßburg wird zudem eine Weinberatung anbieten. In der Planungsphase stecken die Organisatoren, was den Spargellauf betrifft, der wie schon in den vergangenen Jahren dazu gehören wird. Aktionen für Kinder sollen ebenfalls noch ein Teil der Veranstaltung werden. Um auf dem diesjährigen Markt noch mehr bieten zu können, steht die Kommune mit Joachim Witt aus Rotenburg in Kontakt. Er hat viel Erfahrung, was das Organisieren von Volksfesten angeht, zeigt sich zum Beispiel verantwortlich für den Kartoffelmarkt in Rotenburg. Witt unterstützt nun auch die Scheeßeler, berichtet Thies. Derzeit sei das Organisationsteam dabei, noch weitere Aussteller anzusprechen.

Die Entscheidung, ob der Wochenmarkt in Scheeßel den Standort wechselt, steht noch aus.

Doch während der Spargelmarkt erweitert wird, hat die Politik mit der Verwaltung entschieden, den Frühjahrsmarkt nicht weiterzuführen. Zuletzt waren die Umsätze rückläufig, erklärt Stefan Behrens, Fachbereichsleiter für Inneres, Schule und Kultur. „In der Folge kamen weniger Geschäfte, und daraufhin weniger Leute – ein Abwärtstrend“, stellt er fest. Es hieß daher, dass sich der Aufwand nicht mehr lohnt. Nach dem Ende des Herbstmarktes 2015 ist nun auch der Frühjahrsmarkt Geschichte. Und einen Ersatz für diese beiden Termine im Kalender wird es wohl auch nicht geben, sagt Thies. Die Gemeinde wolle sich nun auf den Spargelmarkt konzentrieren, der allerdings seinen derzeitigen Charakter behalten wird. „Das wird kein Vergnügungsmarkt, wie der Herbst- oder Frühjahrsmarkt“, betont Thies. Die Verantwortlichen möchten das verbliebene Event im Kernort so aufwerten, dass es sich langfristig etabliert. „Wir möchten den Spargelmarkt soweit stärken, dass er eine gute Adresse in Scheeßel wird“, erklärt der Fachbereichsleiter.

Ein weiterer Markt im Kernort, bei dem sich Veränderungen anbahnen könnten, ist der Wochenmarkt. Bereits seit dem vergangenen Herbst gibt es Überlegungen, den Standort zu wechseln. Ob dieser vom „Am Miesners Hof“ auf den Untervogtplatz verlegt wird, werde sich aber erst im April entscheiden, erklärt Behrens.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Martinsmarkt in Visselhövede: Viel Betrieb in der Stadtmitte

Martinsmarkt in Visselhövede: Viel Betrieb in der Stadtmitte

Ein Kompromiss mit Geschmäckle

Ein Kompromiss mit Geschmäckle

Für ein besseres Busnetz

Für ein besseres Busnetz

Letzte Hürde: Grünstreifen

Letzte Hürde: Grünstreifen

Kommentare