Schüler präsentieren „Die Welle“ an der Eichenschule

Von der Verlockung der Macht

+
Disziplin, Gemeinschaft, Handeln – was den Schülern eine Lehre sein sollte, mündet in einer Katastrophe.

Scheeßel - Von Jessica Ginter. Eichenschüler an der High-School, eine neue Schuluniform, Parolen, Flugblätter und der „Welle“-Gruß – mit Morton Rhues Klassiker „Die Welle“, den der Kurs „Darstellendes Spiel“ unter Leitung von Martin Crome am Dienstagabend auf die Bühne des Internatssaals brachte, hatten sich die Zwölftklässler einiges vorgenommen. Immerhin geht es bei dem Roman um nicht weniger als den Einfluss des Lehrers Ross, der seiner Schulklasse in einem von ihm konzipierten Sozialexperiment vorführt, wie autoritäre gesellschaftliche Strukturen entstehen.

Dabei lässt Ross die Schüler an einer von Disziplin und Gemeinschaftsgeist geprägten und von ihm selbst angeführten Bewegung namens „Die Welle“ mitwirken. Weil seine Schüler nicht verstehen, wie es überhaupt zum Nationalsozialismus kommen konnte, stellt er diese „Bewegung“ auf, die er totalitär mit straffer Disziplin als Alleinherrscher führt. Das erlebte Gemeinschaftsgefühl begeistert viele Schüler – und nach einigen Tagen schließen sich sogar einige aus anderen Klassen an. Um die vom Versuch entfesselte Eigendynamik aufzuhalten, bricht er „sein Experiment“ ab und zeigt den Jugendlichen die Parallelen ihrer Bewegung zu Nazi-Jugendorganisationen auf.

Das Dargestellte spielt sich – anders als üblich – nicht nur auf der klassischen Bühne ab, sondern auch auf der Empore des Theatersaals, zwischen den Sitzreihen und auf einer zweiten, selbst aufgebauten Bühne. Für ihre großartige Leistung ernten die Oberstufenschüler nach ihrem rund zweistündigen Schauspiel tosenden Applaus der Zuschauer. „Normalerweise fühle ich mich hier immer unterhalten, doch dieses mal nicht“, so Schulleiter Christian Birnbaum im Anschluss an die Aufführung. Seine Beklommenheit konnte nach diesem Theaterstück auch der Rest des Publikums nachvollziehen.

Wer sich auf das Experiment einlassen möchte: Weitere Aufführungen sind noch Donnerstag und Freitag, jeweils um 19.30 Uhr, im Theatersaal der Eichenschule am Helvesieker Weg zu sehen. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare