Test-Bausatz im Gefrierbeutel

Scheeßeler Schulen wehren sich gegen Lieferung von Großpackungen

Statt Schüler zu betreuen, packt die pädagogische Mitarbeiterin Sabine Groenhoff, hier mit Schulleiter Christian Birnbaum, im Keller der Eichenschule Corona-Schnelltests in Briefumschläge.
+
Statt Schüler zu betreuen, packt die pädagogische Mitarbeiterin Sabine Groenhoff, hier mit Schulleiter Christian Birnbaum, im Keller der Eichenschule Corona-Schnelltests in Briefumschläge.

Scheeßel – Statt mit Schülern und Lehrstoff beschäftigen sich Lehrer und Mitarbeiter in den Schulen dieser Tage mit Wattestäbchen, Testflüssigkeit, Röhrchen und Testkit. Denn die Corona-Schnelltests, mit denen sich die niedersächsischen Schüler zwei Mal wöchentlich testen sollen, werden von der niedersächsischen Landesregierung zunehmend nicht mehr in Einzelverpackungen geliefert, sondern in Großpackungen.

Das mag zunächst im Sinne der Müllvermeidung und auch aus wirtschaftlichen Erwägungen vernünftig klingen – die betroffenen Schulen stellt es hingegen vor logistische Probleme. Ausgerechnet die Eichenschule, mit rund 1 000 Schülerin die größte Bildungseinrichtung in Scheeßel, hat es zuerst erwischt. „Als ich vor zwei Wochen Videos gesehen habe, in denen Lehrer von Hand Testkits in Gefrierbeutel packen, habe ich das erst für einen Aprilscherz gehalten“, meint Schulleiter Christian Birnbaum.

Die Lieferung von Tests am Dienstagnachmittag brachte letzte Gewissheit. „Die meinen das ernst.“ Einigermaßen fassungslos betrachtet er den vierteiligen „Bausatz“ – Halterung und Anleitungszettel sind nur einmal pro Großpackung vorhanden – und fragt kopfschüttelnd: „Ob die Mitarbeiter im Kultusministerium das auch machen müssen?“ 2 400 Kits für Schüler und Lehrer, das heißt viele Stunden Arbeit. Sabine Groenhoff, sonst in der Ganztagsbetreuung tätig, vermeldet aus dem Keller: „100 Briefumschläge in eineinhalb Stunden“. Was Birnbaum am meisten ärgert: Die Lieferung sei ohne Begleitschreiben gekommen. „Das ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Schulen – mit der gleichzeitigen Betreuung von Halbgruppen zuhause, in Präsenz und der präsenzbefreiten Schüler arbeiten wir seit Monaten am Anschlag und sind auch noch mitten im Abi.“

Ähnlich aufgeladen ist die Stimmung an der Beeke-Schule. Der stellvertretende Schulleiter Cornelius Cordes wartet noch auf die Lieferung. Bis jetzt habe man Glück gehabt und Einzeltests bekommen, die heutige Lieferung, die morgen an die Schüler im täglichen Wechsel verteilt werden muss, steht noch aus. Auch wenn prophylaktisch Kräfte aus dem Ganztagsbereich mobilisiert wurden, ist er skeptisch ob der logistischen Machbarkeit: „Irgendwann ist auch mal Schluss.“

Mittags dann Erleichterung: Die gelieferten Tests sind einzeln verpackt, „wahrscheinlich liegt das an unserer Schülerzahl“, mutmaßt er. Auch an der Grundschule ist der Kelch bislang vorbei gegangen. Doch auch dort hat man sich vorbereitet. „Unser Hausmeister ist schon losgegangen und hat Gefrierbeutel eingekauft“, verrät Nancy Lammers vom Schulbüro – denn das ist die offizielle Empfehlung des Ministeriums.

Generell hätten sich die Testungen der Schüler an allen drei Schulen eingespielt. Die Durchführung wird von den Eltern schriftlich bestätigt. „100-prozentige Sicherheit, dass der Test durchgeführt wurde und tatsächlich negativ ist, haben wir natürlich nicht“, so Cordes. Genau wie an der Eichenschule werden täglich circa zehn Nachtests durchgeführt. „Beim zweiten Mal ohne Bescheinigung schicken wir die Schüler nach Hause.“

Auch an der Eichenschule hat man sich dazu entschieden, die Tests zuhause durchführen zu lassen – nicht nur wegen der Stigmatisierung. Vier bis fünf Mal Schnäuzen vor dem Test, das mag sich Birnbaum bei 15 Schülern im Raum und bisher nicht geimpften Lehrern nicht vorstellen. Auch die Nachbetreuung positiv getesteter Kinder bis zur Abholung sei nicht zu leisten, „wir haben hier ja keine entsprechende Schutzausrüstung“.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Landkreis will die Anschaffung von Lastenrädern finanziell fördern

Landkreis will die Anschaffung von Lastenrädern finanziell fördern

Landkreis will die Anschaffung von Lastenrädern finanziell fördern
Marje Grafe lässt nicht locker: IGS wird Wahlkampf-Thema

Marje Grafe lässt nicht locker: IGS wird Wahlkampf-Thema

Marje Grafe lässt nicht locker: IGS wird Wahlkampf-Thema
Für das Motocross-Problem in Hellwege gibt es Ideen, aber noch keine Lösung

Für das Motocross-Problem in Hellwege gibt es Ideen, aber noch keine Lösung

Für das Motocross-Problem in Hellwege gibt es Ideen, aber noch keine Lösung
Klimaliste startet durch: Brennecke und Tümler treten in Bothel an

Klimaliste startet durch: Brennecke und Tümler treten in Bothel an

Klimaliste startet durch: Brennecke und Tümler treten in Bothel an

Kommentare