Vorsitzender Küppers: „Ein trauriges Ergebnis“

Scheeßeler Grünröcke ohne König

Die neuen Würdenträger – ohne einen Regenten. - Foto: Rutzen

Scheeßel - Das war am Wochenende bei der Königsproklamation neu für den traditionsreichen 103-jährigen Schützenverein Scheeßel: Bis 2017 hat er keinen Regenten. Marlon Kühne regiert als Jugendkönig allein – mit Lea-Marie Riepshoff als dessen Stellvertreterin.

„Die Beteiligung an den Schießwettbewerben war eigentlich gut – nur wollte niemand auf die Königsscheibe schießen“, lässt Manfred Küppers wissen. „Ein trauriges Ergebnis“, findet der Vereinschef, das nun im Vorstand auszuwerten sei, um daraus Schlüsse ziehen zu können. „Vielleicht ist es im nächsten Jahr ganz anders, ich bin da recht zuversichtlich“, so Küppers.

Drei Tage lang befand sich der Beeke-Ort fest in den Händen der Grünröcke. Das umfangreiche Programm begann bereits am späten Freitagnachmittag mit dem Antreten der Schützen vor dem Vereinslokal. Von dort aus ging es zur Kranzniederlegung am Ehrenmal sowie zur Residenz von König Daniel Kühne, wo die Formation unter Begleitung der Hollenstedter Blaskapelle abgeschritten wurde. Der Zug endete zum Königsessen am Scheeßeler Hof.

Auch am zweiten Festtag ging es mit dem traditionellen Empfang durch die Gemeinde noch einmal gehörig rund, bevor am Nachmittag die Schießwettbewerbe begannen. Am Abend war dann der Höhepunkt der Feierlichkeiten erreicht – doch die Ernüchterung folgte auf dem Fuß: Beim Königsschießen konnte keine Majestät ermittelt werden. Stattdessen ernannte Küppers neben dem neuen Jugendkönigs-Doppel den Lauenbrücker Günter Gruß zum Gästekönig. Zum Prinzen kürte der Vorsitzende Niklas Schlohbohm und zum Vizekönig Daniel Kühne.

Beim Vogelschießen mit dem Kleinkaliber schoss Jörn Behrens den Rumpf ab und wurde Vogelkönig. Der Apfel fiel bei Heinz Meyer, das Zepter bei Daniel Kühne, die linke Kralle bei Tobias Kruse, die rechte Kralle und der Schwanz bei André Wendt, der Kopf bei Niklas Schlohbohm, der rechte Flügel bei Helga Lange und der linke Flügel bei Manfred Küppers.

Das Vogelschießen mit dem Luftgewehr konnte Jannik Seidler (Rumpf) als Vogelkönig für sich entscheiden. Bei ihm fiel auch der linke Flügel. Den Schwanz und den Kopf schoss Marius Niewandt ab, den rechten Flügel Tom Seidler.

Die Medaille beim Luftgewehrschießen holte sich Lea-Marie Riepshoff und die am Simulatorgewehr Junine Kühne. Die Medaillen beim KK-Schießen sicherte sich bei den Schützen Rieke Behrens, in der Altersklasse Petra Schlohbohn und bei den Ex-Königen Bernd Gerken. - hr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zweiter Tag bei den Waldjugendspielen

Zweiter Tag bei den Waldjugendspielen

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Meistgelesene Artikel

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Lottospielerin aus Kreis Rotenburg gewinnt über 15 Millionen Euro

Lottospielerin aus Kreis Rotenburg gewinnt über 15 Millionen Euro

Flugzeugabsturz: Trauer um Peter Drewes

Flugzeugabsturz: Trauer um Peter Drewes

Fahrertausch nach Promillefahrt?

Fahrertausch nach Promillefahrt?

Kommentare