Hurricane-Kooperation in greifbarer Nähe

GVS bricht auf zu neuen Ufern

+
Wegen des Lidl-Markts auf dem Festivalgelände blieben die Besucher im vergangenen Jahr dem Kernort fern. Das soll sich in Zukunft wieder ändern.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Das erste Scheeßeler Spargelfest Ende April ist in trockenen Tüchern, ebenso die drei im Jahresverlauf folgenden „Dauerbrenner“ Midnight- und Halloween-Shopping sowie der Weihnachtsmarkt mit Herz.

Und wenn es nach dem Gewerbe- und Verkehrsverein Scheeßel (GVS) geht, könnte zusätzlich auch bald schon eine illuminierte Nacht den Beeke-Ort erhellen. Die Zeichen für eine derartige Veranstaltung standen während der Jahreshauptversammlung am Montagabend im Osterveseder „Jägerkrug“ zumindest schon mal gut.

Der neue GVS-Vorstand mit Michael Urban (v.l.), Peggy Urban, Hauke Hollmann, Bernd Kolkmann, Carsten Gehse, Rüdiger Breitkopf und Angelika Dorsch.

„Ich bin zu 180 Prozent dabei, und wehe, jemand ist dagegen!“, brachte Hauke Hollmann seine Begeisterung über das von Thorsten Finner und Bernd Braumüller erdachte Licht-Konzept zum Ausdruck. Letzterer war es auch, der den Gewerbetreibenden, rund 20 fanden trotz Schneetreibens den Weg in die Gaststätte, das noch namenlose Vorhaben erläuterte. „Die Idee ist, an einem Freitagabend im April oder September markante Orte zwischen Altem Bahnhof und Amtsvogtei mit Illuminationen zu versehen“, so der Gasthof-Götze-Betreiber.

Ihm schweben dabei nicht nur Gebäudefassaden vor, auch Bäume, Maschinen oder Fahrzeuge aus dem Bestand der Autohäuser könnten unter Beteiligung von Schulen, Vereinen, Geschäftsleuten und Behörden ins rechte Licht gerückt werden. Denkbar sei es zudem, Filme aller Art an die Wand zu projizieren und auch ein Feuerwerk wollte Braumüller nicht ausschließen. „Den Shopping-Gedanken sollte man für eine solche Veranstaltung aber eher in den Hintergrund stellen“, regte Vize-Vorsitzender Carsten Gehse an.

Wann genau die illuminierte Nacht – geplant ist zunächst eine einmalige Ausgabe –, stattfinden wird, ließ die Versammlung zunächst offen. „Ich bin aber dafür, dass wir das nicht auf die lange Bank schieben“, brachte sich Hauke Hollmann ein.

Ein weiteres Augenmerk legten die GVS-Mitglieder auf das aus Sicht der Gewerbetreibenden mittlerweile zum Problem herangereiften Hurricane-Festival. Da sich die Musikveranstaltung auf dem Eichenring nicht zuletzt mit dem seit vergangenem Jahr vor Ort neu hinzugekommenen Lidl-Markt immer weiter von Scheeßel entfernen würde, habe man innerhalb einer Arbeitsgruppe Ideen gesammelt, inwiefern man die Besucher während des Festivalwochenendes wieder in den Kernort locken könnte, erklärten Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele und Thorsten Finner. „Diese sind in ein Konzept gegossen worden, mit welchem wir uns mit dem Veranstalter an einen Tisch gesetzt haben, um zu erfahren, ob er das eine oder andere unterstützt“, so die Rathaus-Chefin. Zur Sprache, ergänzte Finner, seien unter anderem mobile Fotoausstellungen gekommen, aber auch auf den Ort bezogene Stellwände, die an den Einfahrten zum Festivalgelände aufgestellt werden könnten, sowie Kooperationen, etwa mit den Sportvereinen und Landjugenden. „Das Gespräch verlief gut, und wir hoffen, dass wir wenigstens mit einer Sache in diesem Jahr starten können“, gaben die beiden zu Protokoll.

Von sehr guten Besucherzahlen bei den drei GVS-Veranstaltungen Midnight- und Halloween-Shopping sowie dem Weihnachtsmarkt sprach Hollmann in seinem Jahresbericht. „Wir haben alles beim Alten belassen – und damit bin ich auch zufrieden“, so der Vorsitzende. Erwähnung fand ebenso das in den Frühlingsmarkt eingebettete Spargelfest, das am Sonntag, 26. April, im Schulterschluss mit der Gemeinde auf dem Untervogtplatz über die Bühne gehen soll.

Bei den Wahlen stellte sich der langjährige Vorsitzende erneut zur Verfügung, „allerdings nur noch für zwei Jahre, danach möchte ich mein Amt in jüngere Hände übergeben“, kündigte Hollmann an. Einstimmig wurde er wiedergewählt, ebenso – bei einer Enthaltung – die dritte Vorsitzende Angelika Dorsch. Auch Bernd Kolkmann, der seit immerhin schon 25 Jahren die Vereinskasse betreut, stellte sich für eine Wahlperiode nochmals zur Verfügung.

Neu votierte die Versammlung für Peggy Urban (Schriftführerin), ihren Mann Michael (stellvertretender Schriftführer) sowie für Rüdiger Breitkopf (Kassenprüfer).

Das könnte Sie auch interessieren

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Meistgelesene Artikel

Taina startet Crowdfunding-Kampagne für erstes Album „Seelenfresser“

Taina startet Crowdfunding-Kampagne für erstes Album „Seelenfresser“

Visselhöveder Neujahrsempfang mit rund 300 Gästen

Visselhöveder Neujahrsempfang mit rund 300 Gästen

Larry Mathews überzeugt in der 16. Auflage in der Lauenbrücker Scheune

Larry Mathews überzeugt in der 16. Auflage in der Lauenbrücker Scheune

Schwerer Unfall auf der K139: 73-Jähriger im Autowrack eingeklemmt

Schwerer Unfall auf der K139: 73-Jähriger im Autowrack eingeklemmt

Kommentare