Scheeßeler Brauchtumspfleger legen Jahresprogramm vor

Heimatverein hat viel vor

+
Haben das Programm des Heimatvereins gemeinschaftlich ausgearbeitet (v.l.): Jochen Beckmann, Christine Behrens und Helga Behrens.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Die Zahlen können sich sehen lassen, meint Christine Behrens: Exakt 11674 Besucher habe der Heimatverein Scheeßel 2014 auf seinen Hofanlagen begrüßen können. Das gab die Vereinsvorsitzende bei der Vorstellung des diesjährigen Programms im Weberhaus bekannt. Richtig zufrieden ist die Vereinsvorsitzende damit aber noch nicht. „Es könnte immer noch besser sein.“

Und, da ist sich Behrens ganz sicher, das werde es auch. Spätestens dann nämlich, wenn Anfang Februar die neue Museumsreferentin ihre Arbeit aufnimmt. Nicht ehrenamtlich, wie die übrigen Aktiven, die sich teilweise schon seit Jahrzehnten für den Erhalt historischer Zeugnisse einsetzen, sondern – und das ist ein Novum – auf bezahlter Basis. „Es ist das erste Mal überhaupt, dass wir einen Personalkostenzuschuss bekommen“, freut sich die Vorsitzende darüber, dass die Politik auf Gemeinde- und Kreisebene den von den Brauchtumspflegern gestellten Antrag auf Kostenübernahme im vergangenen Jahr stattgegeben hatte. So könne die Vereinsarbeit auf noch professionellere Beine gestellt werden.

Was das konkret heißt, erläutert Freundin und Vereinskameradin Helga Behrens: „Christine hat ihre Arbeit als Vorsitzende immer gut gemacht, aber irgendwann stößt man nunmal an seine Grenzen.“ Gerade in der kindermusealen Arbeit erhoffe sich der Verein von der neuen Kraft Unterstützung. „Aber auch an unserem Internetauftritt müsste mal wieder gefeilt werden“, ergänzt Vorstandsmitglied Jochen Beckmann.

Dort soll demnächst auch das neue Programm für die kommenden elf Monate zu finden sein. Und das, verrät ein Blick vorab, hat der Heimatverein wieder abwechslungsreich gestaltet wie eh und je. Los geht es bereits am Montag, 2. Februar. „Film ab!“, heißt es dann auf der Meyerhofdiele, wenn Beckmann historische Stummfilmstreifen über die Entwicklung der Landwirtschaft in Scheeßel und umzu an die Leinwand wirft. Ein weiterer Aufführungstermin an gleicher Stelle ist für den 2. März geplant. Beginn an beiden Abenden ist um 19.30 Uhr.

Am Dienstag, 24. Februar, folgt der Auftakt eines neuen, zehnteiligen Webkurses (Beginn um 18 Uhr), dem im weiteren Jahresverlauf zwei weitere Kurse folgen. Bereits angelaufen sind die monatlichen Skatabende im Schafstall: An jedem dritten Freitag im Monat treffen sich die Spieler um 19.30 Uhr zu ihren „reizenden Runden“. Ein weiteres regelmäßiges Angebot findet sich im Jahreskalender mit dem Klöppel- und Spinnertreff im Weberhaus wieder (an jedem dritten Donnerstag im Monat). Speziell für die Freiluftsaison hat der Heimatverein drei Fahrradtouren im Angebot (20. Juni und 8. August, jeweils um 13.30 Uhr; 5. September um 8.30 Uhr). Abfahrt ist jeweils ab Meyerhof.

Wahre Publikumslieblinge seien nach den Worten von Christine Behrens die Ausstellungen regionaler Künstler im Kunstgewerbehaus. Fünf aufeinander folgende Werkschauen sind von März bis September eingeplant, den Auftakt macht Shana Thies mit ihrer Ostereiersammlung (22. März bis 5. April). Und, nicht zu vergessen: die Großveranstaltungen, die mit dem Museumsfest (1. Mai), Internationalen Beeke-Festival (18./19. Juli) und Kunsthandwerkermarkt (21./22. November) sicher auch in diesem Jahr Sorge tragen werden, dass die Vereinsvorsitzende am Ende des Jahres mit den Besucherzahlen zufrieden sein kann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Über diese Extras freuen sich Wintersportler

Über diese Extras freuen sich Wintersportler

Urlaub im reichsten Land der Welt

Urlaub im reichsten Land der Welt

Die Wege zum perfekten Skischuh

Die Wege zum perfekten Skischuh

Diese Aktivitäten bietet das Großarltal jenseits der Piste

Diese Aktivitäten bietet das Großarltal jenseits der Piste

Meistgelesene Artikel

Mit Technik und Muskelkraft

Mit Technik und Muskelkraft

Es wird fleißig gewerkelt

Es wird fleißig gewerkelt

Mensa als Quantensprung

Mensa als Quantensprung

Kommentare