Scheeßeler begehen ihr Schützenfest mit viel Programm

König Kühne proklamiert

+
Auch das hat Tradition: Apotheker Udo Winkler verordnete den durstigen Kehlen der Schützen hochprozentige „Medizin“.

Scheeßel - Von Hannelore Rutzen. Der Schützenverein Scheeßel hat seine neuen Majestäten proklamiert. Jubel brandete auf, als Vorsitzender Manfred Küppers den 42-jährigen Kraftfahrer und Lageristen Daniel Kühne zum neuen Schützenkönig ausrief. „Ich bin erst zwei Jahre im Verein, und schon hat es geklappt“, freute sich Kühne. Und er stellte fest: „Wenn dann alle gratulieren, ist das schon überwältigend.“

Drei Tage Schützenfest-Marathon lagen am Sonntagabend hinter den Scheeßeler Grünröcken. Der Freitag war dem scheidenden König gewidmet, der abgeholt und nach einer Kranzniederlegung zum Königsabend im „Scheeßeler Hof“ geführt wurde. Die Musiker der Hollenstedter Blasmusik begleiteten die Schützen und spielten am Abend zum Königsessen und den Ehrungen auf.

Am Sonnabend, als Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele sowie eine Reihe von Gästen, darunter Ratsmitglieder, Angehörige einer Kompanie der Bundeswehr und Vertreter und Könige befreundeter Schützenvereine aus Abbendorf/Hetzwege, Rotenburg, Westervesede, Westeresch und Sothel vom Meyerhof abgeholt wurden, legten die Schützen dort eine kleine Pause ein. Weiter marschierte der Tross zur Sonnenapotheke, wo bereits das Inhaber-Paar Bettina und Udo Winkler mit einer medizinischen Stärkung aufwartete. Anschließend wurde der amtierende König abgeholt. Am Nachmittag begannen die Schießwettbewerbe. Abends wurde schließlich „abgerechnet“, die neuen Majestäten proklamiert und die Medaillen und Preise übergeben.

Während der Zeremonie konnte Manfred Küppers als Jugendkönig Jannik Seidler ausrufen, dessen Stellvertreter wurde Marek Müller. Marius Niewandt qualifizierte sich zum Vogelkönig (LG) und Reinhard Schlobohm zum Vogelkönig (KK). Als Gästekönig proklamierte der Vereinschef Udo Henning (Scheeßel). Den Prinzen-Titel verdiente sich André Hesse, Vizekönig wurde Heinz Meyer, und der Adjutant Niklas Klee.

Bei der anschließenden Party mit den DJs Andreas und Uli feierten die Schützen, ihre Gäste und Einwohner des Ortes die neuen Regenten. Am Sonntag besuchten Scheeßels Grünröcke den „Kirchgang im Grünen“ in Westerholz, um anschließend beim Heringsessen den Durchhalteorden auszuschießen. Um 15 Uhr wurde die Königsfahne eingeholt.

Weitere Schießergebnisse: Vogelschießen (LG): Schwanz und linker Flügel: Lea-Marie Riepshoff, Kopf und rechter Flügel: Marlon Kühne, Rumpf: Marius Niewandt

Vogelschießen (KK): Apfel und Schwanz: Stefan Meier, Zepter und Kopf: Werner Kudalla, rechte Kralle: André Wendt, linke Kralle: Tobias Kruse, linker Flügel: Siegfried Schmidtke, rechter Flügel: Bernhard Laue, Rumpf: Reinhard Schlumbohm

Die Medaillen im LG sicherten sich Marlon Kühne vor Jannik Seidler.

Die Medaillen beim KK-Schießen errangen bei den Schützen André Hesse, in der Altersklasse Petra Schlobohm und der Ex-König André Wendt.

Preisschießen: Mit dem Simulator-Gewehr siegte Junine Kühne vor Jannis Dittmer und Celin Kuppe; mit dem Luftgewehr errang Jonas Jütersonke den ersten Platz vor Jannik Seidler und Marlon Kühne, auf den vierten Platz kam Philipp Meier vor Timon Seidler; mit dem KK sicherte sich den ersten Platz Bernhard Laue vor Günter Gruß und Rudi Neumann, auf den vierten Platz landete Sven Kröger.

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare