Aktivitäten des Fördervereins in geordneten Bahnen

Alles im Lot an der Beekeschule

+
Marianne Raatz (v.l.), Anja Schürmann, Christa Hillebrand und Britta Storch-Jochimczyk vom Vorstand des Fördervereins blicken zufrieden zurück und nach vorn.

Scheeßel - Rekordverdächtig war sie ja, die Leistung des Vorstands des Fördervereins der Beekeschule anlässlich dessen jüngster Generalversammlung.

Und das bezog sich nicht etwa auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder – nur wenige hatten sich am Montagabend in der Scheeßeler Oberschule eingefunden –, sondern an der Rekordzeit der Sitzung. In einer knappen halben Stunde waren Rück- und Ausblick erledigt, ebenso wie die Wiederwahl von Christa Hillebrand, deren Amtszeit ablief, ins Amt der Schriftführerin.

Die rasche Abhandlung aller Tagesordnungspunkte ist beileibe kein schlechtes Zeichen. Vielmehr belegt sie, in welch geordneten Bahnen die Unterstützung der Lern- und Pausenbedingungen der Schüler der Oberschule im Vareler Weg läuft. So berichtete die Vorsitzende Anja Schürmann von zwei erfolgreichen Flohmärkten, die nicht nur ausgebucht gewesen seien, sondern auch Anbieter wie Schnäppchenjäger zufrieden gestimmt und überdies durch Standgebühren und Kuchenverkauf eine vierstellige Summe in die Kasse des Fördervereins gespült hätten. 

Geld, das auch im Jahr 2017 zu einem guten Teil für die Verbesserung der Pausensituation ausgegeben worden war. So seien zwei neue Fußballtore angeschafft worden. Weiterhin wurde die Schulstartparty für die Fünftklässler gesponsert, ebenso wie der Schuljahresbegleiter, ein Ringbuch mit allen wichtigen Informationen, Terminplaner, Raumplaner, Hausaufgabenheft, aber auch Entschuldigungsblock und Kommunikationsmittel zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.

Weiterhin mehr als 100 Mitglieder

Ein weiterer Posten: Zuschüsse zur Schulsportliga, einem Zusammenschluss mit der Lauenbrücker Fintauschule und den „Kollegen“ aus Sottrum, mit denen mehrmals im Jahr Wettkämpfe etwa im Basketball oder Volleyball an den Standorten der teilnehmenden Bildungseinrichtungen abgehalten werden. Und auch für die Unterstützung eines Sozialprojektes zur Selbstbehauptung hatte der Etat gereicht.

Dank der Anwerbung neuer Mitglieder konnte, wie Schümann konstatierte, die Zahl der Mitglieder auf konstant über 100 gehalten werden. Im kommenden Jahr sollen die Aktionen aus 2017 erneut abgehalten werden. Zu den Spendenzwecken kommt die Umgestaltung des Schulhofs hinzu: „Die Schüler haben sich bei einer Befragung durch die Schülervertreter vor allem bessere Sitzgelegenheiten und Tische für die Pause gewünscht, aber auch bessere Bälle.“

Zusätzliche Gelder soll ein Spendenlauf generieren. Ob der Förderverein sich wieder beim Scheeßel-Tag präsentieren wird, soll noch erörtert werden. So weit, so gut – und so schnell.

hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare