„Schafe und Wölfe“ beim Heimatfestival

Tierisches für das Fanherz

+
„Schafe und Wölfe“ erobern die Scheeßeler Festivalbühne.

Scheeßel - Scheeßeler Festival-Fans schielen auch im neuen Jahr auf neue Bandbestätigungen. Während beim Hurricane gerade Funkstille herrscht, präsentieren die fleißigen Organisatoren des kleinen „Heimatfestivals“ einige Wochen vorher nun ihren nächsten Einkauf. Und der heißt „Schafe und Wölfe“.

Die 2012 in Köln gegründete Band bewegt sich mit Gitarre, Synthesizer und Elektro-Kick zwischen Indie und Rock, New Wave sowie Hip-Hop und verspricht laut Pressemeldung „emotionale und reale Songs mit Potenzial zum Soundtrack für verstrahlte Partystreifzüge der Generation Quarter-Life-Crisis“.

Mit ihren tanzbaren Beats und verspielten Melodien kam das Pop-Duo Mitte 2014 dank einem Auftritt in Deutschlands bekanntester Seifenoper, dem Soundtrack zu einer wochenlangen Telekom-TV-Kampagne sowie Auftritten auf den renommierten Melt!- & Reeperbahn-Festivals in die Gehörgänge der Musikfans. Es folgten mehr als 80 Club- und Festivalkonzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz und die Erweiterung des Duos zum Quartett. Das Debütalbum ist für 2016 geplant. In Scheeßel ist der inzwischen gar nicht mehr so geheime Geheimtipp am Samstag, 21. Mai, zu erleben.

hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Kommentare