„Zapfenstreich“ am 19. November

Ran an den Bultmoorweg: Westerescher Ortsrat beschließt Reparatur

Am Bultmoorweg in Westeresch soll die brüchige Asphaltdecke in Teilen der Fahrbahn erneuert werden – finanziert mit Mitteln aus einem Sonderkonto.
+
Am Bultmoorweg in Westeresch soll die brüchige Asphaltdecke in Teilen der Fahrbahn erneuert werden – finanziert mit Mitteln aus einem Sonderkonto.

Westeresch – Bevor es ans Stühlerücken geht, standen noch einige Sachfragen zur Entscheidung: Zum letzten Mal in dieser Wahlperiode tagte am Mittwochabend der alte Ortsrat in Westeresch, bevor sich Mitte November der neue Rat konstituieren wird. Letzmalig leitete auch Ortsbürgermeister Ernst Behrens (CDU) die Runde – er wird ebenso wie ein Großteil der Gremiumsmitglieder abtreten.

Ein Projekt, das die Damen und Herren Politiker in der gut besuchten Sitzung im Westerescher Hof noch auf den letzten Metern auf den Weg brachten: der Bultmoorweg in der Ortschaft soll saniert werden. Laut Behrens sei das eine Maßnahme, die im Zuge der Flurbereinigung durchaus schon hätte miterledigt werden können. „Da hat man damals aber gesagt, dass eine Reparatur nicht Bestandteil des Verfahrens sei. Als der Bultweg gemacht wurde, konnten wir diesen Abschnitt über die EU-Förderung also nicht auch noch anpacken.“ So sei der asphaltierte, knapp 80 Meter lange Abschnitt schon seit vielen Jahren in einem schlechten Zustand. „Die Asphaltdecke dort ist damals relativ dünn aufgebracht worden, im Laufe der Zeit haben sich Teile gelöst – es wäre also wirklich angebracht, diese mal grundlegend zu erneuern“, verdeutlichte er.

Wie ihm das Bauamt in Scheeßel mitgeteilt habe, beliefen sich die Sanierungskosten auf 10 000 bis 12 000 Euro – Geld, das auf einem Sonderkonto bei der Gemeinde zum Abruf bereitstünde und für eine solche Maßnahme zweckgebunden verwendet werden könne. „Aus dem Flurbereinigungsverfahren ist nämlich damals eine erhebliche Summe für Wirtschaftswege und Unterhaltung zurückgeflossen“, erläuterte der Ortsbürgermeister. „Aus diesem Topf können wir das Ganze auch bezahlen, wir müssen es nur beschließen.“ Das tat der Ortsrat auch – einstimmig bei einer Enthaltung von Hermann Röhrs.

Die letzte Sitzung des Ortsrats in alter Besetzung war außergewöhnlich gut besucht. Mehr als 30 Einwohner fanden sich im Westerescher Hof ein.

Wie Yvonne Neumann von der Gemeinde, die in Vertretung der Bürgermeisterin zugegen war, erklärte, reichten die genannten Kosten jedoch nur im Falle eines unkomplizierten Straßenunterbaus aus. „Wenn sich das als schlimmer erweisen sollte, werden wir mit dem Geld sicher nicht hinkommen.“

Ein weiteres Thema, das zügig abgehandelt worden war: Nachdem Heiko Wahlers sein Grundstück mit der alten Schmiede als Wendeplatz für Schulbusse zur Verfügung gestellt hatte, soll der Westerescher für den nunmehr anfallenden Winterdienst Unterstützung erfahren. Ernst Behrens: „Wir haben gesagt, wir werden das von unserem Ortsrat mit 300 Euro bezuschussen, die an ihn ausgezahlt werden.“ Das beschlossen die Mitglieder einstimmig, ebenso die Finanzierung einer Dorfveranstaltung, die für den 19. November anberaumt ist. Dann nämlich soll im Westerescher Hof eine Art öffentlicher Zapfenstreich für die nunmehr ausscheidenden, langjährigen Ortsratsmitglieder über die Bühne gehen. „Bei dieser Gelegenheit wollen wir bei Speis und Trank auch die Abschlüsse der Flurbereinigung und des Dorferneuerungsverfahrens Revue passieren lassen“, gab Behrens zu Protokoll. 1 500 Euro, darauf verständigte sich das Gremium, sollen für die anmeldepflichtige 2G- Veranstaltung, die nur zwei Tage nach der konstituierenden Sitzung des neuen Ortsrates stattfinden wird, locker gemacht werden.

Laut Hermann Röhrs, dem Finanzverantwortlichen im Gremium, sei dieser Kostenrahmen, verglichen mit der zurückliegenden 20-Jahr-Feier des Dörpsvereins, durchaus angemessen. „Damit sollten wir eigentlich hinkommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Westerwalseder sauer auf die Nachbarn

Westerwalseder sauer auf die Nachbarn

Westerwalseder sauer auf die Nachbarn
Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs
Gaspreis steigt im nächsten Jahr deutlich

Gaspreis steigt im nächsten Jahr deutlich

Gaspreis steigt im nächsten Jahr deutlich
„Mit Freunden“-Festival trotzt Unwägbarkeiten

„Mit Freunden“-Festival trotzt Unwägbarkeiten

„Mit Freunden“-Festival trotzt Unwägbarkeiten

Kommentare