Radfahrer moniert: „Schilder am Beeke-Kreisel hängen zu hoch“

Verfahrene Situation

+
Nicht Jedem werden die neuen Verkehrsschilder schon aufgefallen sein.

Scheeßel - Darüber kann Klaus Winkelmann nur mit dem Kopf schütteln: Seit vergangener Woche sind am Beeke-Kreisel im Bereich der Ausfahrten zur Harburger und zur Großen Straße kleine, rechteckige Verkehrsschilder angebracht. Die sollen Radfahrer darauf hinweisen, beim Überqueren der Zebrastreifen doch bitte vom Sattel abzusteigen. „An sich ja eine prima Idee“, findet der Scheeßeler. Allerdings würden seiner Meinung nach die Zeichen von der „Zielgruppe“ überhaupt nicht wahrgenommen. „Die hängen viel zu hoch und stehen auch noch quer – die bringen so überhaupt nichts“, nennt Winkelmann das Problem beim Namen.

Ein Problem, das auch der Gemeindeverwaltung nicht verborgen geblieben ist. „Die Anregung, die Schilder möge man doch bitte niedriger anbringen, ist mir inzwischen schon mehrfach zugetragen worden“, gibt Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele Auskunft. Allerdings sieht sie da keinerlei Spielraum, „sind wir doch darauf angewiesen, das, was uns die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises vorgibt, auch einzuhalten“. So sei eine gewisse Höhe schlichtweg vorgeschrieben.

Klaus Winkelmann findet das bedauerlich – und gefährlich zugleich. „Als Vielfahrradfahrer beobachte ich leider sehr oft, dass dort plötzlich Personen rüberfahren, ohne die Hand rauszuhalten und sich umzuschauen – und die Autofahrer müssen sich ganz schön hüten.“

Gerade vor drei Wochen war am Kreisel eine 13-jährige Radfahrerin von einem Auto erfasst und verletzt worden. Immerhin: Um die Fahrradüberwege sicherer zu gestalten, sollen laut der Bürgermeisterin auf den Furten noch in diesem Jahr Piktogramme angebracht werden – wie die Beschilderung ebenfalls ein Ergebnis aus der diesjährigen Verkehrsschau. Das hält Winkelmann für Unsinn: „Die Überwege sind ganz okay, die kann man sehen.“

lw

Mehr zum Thema:

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Für schwerkranke Patienten ist Cannabis segensreich

Für schwerkranke Patienten ist Cannabis segensreich

Kommentare