Wohlsdörper Speeldeel spielt mit jungem Ensemble „Een fast perfekten Ehemann“ / Drei Neue im Team

Pure Heiterkeit bei der Probe

Die Schauspieler Marten Lohmann (v.l.), Hannes Kracke, Souffleuse Jennifer Tietjen, Brit Everding, Monika Behrens, Helga Everding, Mara Behrens und Friedhelm Lohmann während der Probe zum Stück „Een fast perfekten Ehemann“. - Fotos: Ujen

Bartelsdorf - Von Ursula Ujen. Was 1961 durch die Initiative einiger Jugendlicher und Unterstützung des Lehrers Eugen Schönfeld mit dem Einakter „Dat verdreite Book“ begann, sorgt sowohl bei den Akteuren als auch dem Publikum nach wie vor jeden Winter für Gesprächsstoff: Welches Stück wird das Ensemble der Wohlsdörper Speeldeel zum Besten geben, wer spielt mit und wie sieht das Bühnenbild aus? Unsere Zeitung hatte kurz vor der Premiere des neuesten Streichs Gelegenheit, die Akteure bei einer ihrer Proben zu beobachten.

Natürlich darf nicht zu viel verraten werden – nur eins meint Friedhelm Lohmann: „Bitte genug Taschentücher für die Lachtränen einpacken, denn die sind beim Stück ‘Een fast perfekten Ehemann’ garantiert.“ Seit 36 Jahren steht der Landwirt auf der Bühne, und seit 26 Jahren leitet er mit Unterstützung durch Friedrich Everding und Hannes Kracke als „Theaterbaas“ die Geschicke der Speeldeel. Nach Stationen in der Schule und im Gasthaus Gerken (1962 bis 1999) finden die Aufführungen in der Mehrzweckhalle Bartelsdorf statt. Insgesamt wurden in den 57 Jahren von 56 Spielern 44 abendfüllende Stücke auf die Bühne gebracht.

Wenn Lohmann auf Platt erzählt, wie mit Senf gefüllte Apfeltaschen den Darstellern auf der Bühne gemundet haben oder das mit Schnaps gefüllte Wasserglas je nach Vorliebe für eine freudige oder üble Überraschung sorgte, kann man sich vorstellen, dass der Spaß bei den Wohlsdörpern stets die größte Rolle spielt. Da nahm man es dann auch mit Humor, als die Garderobe zeitweise nur durch das Sektbarfenster zu erreichen war. Echte Nachwuchsprobleme gibt es nicht, denn ein gutes „Betriebsklima“ spricht sich herum, und so verstärken ab dieser Spielzeit drei weitere junge Frauen das Ensemble: Mara Behrens (19) und Brit Everding (17) geben ihr Debüt auf der großen Bühne, während Jennifer Tietjen (24) als Souffleuse agiert (siehe auch Interview links). „Nun brauchen wir nur noch die passenden jungen Männer dazu“, schmunzelt Lohmann, der in seiner eigenen Familie bereits beste Überzeugungsarbeit geleistet hat – sowohl seine Schwester Monika Behrens als auch seine Tochter Birte gehören zum Team. Genauso hat Helga Everding ihre Enkelin Brit angeworben, und auch Mara Behrens ist über die Verwandtschaft zum Theater gekommen. „Es muss wohl der gefährliche, ungemein ansteckende Theater-Virus sein, der uns alle erwischt hat“, sind sich die Laienspieler einig.

Diesen Virus wird offensichtlich auch Rosi Domanowski nicht los: Die von ihr seit 1990 gestalteten Bühnenbilder sind immer der Höhepunkt zu Beginn jeder Aufführung und werden vom Publikum mit großer Spannung erwartet – und dann entsprechend mit viel Applaus gewürdigt. Auch Erika Stelling lässt es sich als „altgedientes“ und vom Publikum sehr verehrtes Ensemblemitglied nicht nehmen, bei der Probe vorbeizuschauen und Neuling Mara Behrens einige Tipps zu geben: „Wir machen hier alle Regie, das möchte Friedhelm so, weil wir eben ein Team sind“, erläutert sie resolut, aber auch liebevoll.

In dem Schwank von Jennifer Hülser geht es um die Probleme von Gaby und ihrem phlegmatischen Ehemann Peter, der im Haushalt keinen Finger rührt. Wie diesem „Feuer unterm Hintern“ gemacht wird, können die Zuschauer am Freitag und am Samstag jeweils um 20 Uhr (Abendkasse und Vorverkauf) erleben. Für die Aufführung am Sonntag, 11. Februar, 14 Uhr (mit Kaffee und Kuchen), gibt es Eintrittskarten nur im Vorverkauf täglich ab 19 Uhr unter der Telefonnummer 04263 / 8812.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Senior tötet Wespen mit Gasbrenner

Senior tötet Wespen mit Gasbrenner

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Kommentare