Partnerwechsel bei Stemmer Störchen

Heintje statt Hugo im Nest

+
Statt Hugo ist jetzt Heintje neuer Hausherr im Storchennest am Rande Stemmens. Hier die beiden im im Reservenest.

Stemmen/Hellwege - Was ist mit Storch Hugo los? Ein vor vier Jahren in Holland beringter fremder Storch machte es sich nämlich gemütlich im Nest auf der Weide der Familie Wahlers in Stemmen. Sollte Hugo doch noch das Nest anfliegen, werde es mit Sicherheit ein Heidenspektakel geben, vermuten Storchenfreunde. Dann könnte auch die neue Brut in Gefahr geraten, die der Neue und seine Frau Friedegardt, die „programmgemäß“ bei Familie Wahlers erschienen ist, ins Nest gelegt haben.

Hugos Abwesenheit lässt Raum für Spekulationen: Wurde er in Afrika vielleicht Opfer einer Pfeilspitze? Auf jeden Fall leben Friedegardt und der Neue, der den Namen Heintje bekam, noch wie ein friedliches Ehepaar zusammen.

Seit 2005, als Ralf Wahlers den EWE-Mast für das Storchennest stehen ließ, sind im Südkreis 14 junge Störche herangewachsen. Nach langer Zeit waren es die ersten im Altkreis.

Neben Stemmen gibt es im Südkreis eine zweite Storchen-Niederlassung: In Hellwege, vor den Wümme-Wiesen auf dem Grundstück der Gasthauses Kaiser. Dort sind inzwischen wieder zwei Störche eingezogen. Die in einem Baum positionierte Beobachtungskamera ist wegen eines Defekts zurzeit ausgefallen, wird aber, so Gastwirt Kaiser, so bald wie möglich repariert.

bn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare