1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Scheeßel

Scheeßeler Hof: Pächterin steigt aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars Warnecke

Kommentare

Die Türen vom Scheeßeler Hof bleiben vorerst zu. Am 1. Mai soll ein neuer Pächter den Betrieb wieder aufnehmen.
Die Türen vom Scheeßeler Hof bleiben vorerst zu. Am 1. Mai soll ein neuer Pächter den Betrieb wieder aufnehmen. © -

Scheeßel – Paukenschlag im Beekeort: Der Scheeßeler Hof steht erneut vor einem Pächterwechsel. Vier Jahre lang hatte Margitta Meyer das Traditionslokal an der Kirchstraße geführt. Das war bekanntlich vor ihrem „Einzug“ aufwendig von einer ortsansässigen Investorengruppe saniert worden. Am Samstag verkündete die Wirtin über die sozialen Medien, für viele sicher völlig überraschend, dass sie aus dem Geschäft mit sofortiger Wirkung ausgestiegen sei.

Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt Meyer: „Ja, es ist leider wahr: Ich werde den Scheeßeler Hof nicht mehr weiterführen.“ Über die genauen Hintergründe möchte sie sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht äußern. Bereits am Samstagabend habe sie das letzte Mal geöffnet. Am 1. Mai, erzählt sie, soll das Lokal unter einem anderen Pächter offenbar wieder den Betrieb aufnehmen. „Ich möchte mich bei allen Gästen jedenfalls ganz herzlich für die Unterstützung in den vergangenen schweren Zeiten bedanken“, schreibt die nunmehr Ex-Pächterin auf Facebook. Auch an die hiesigen Vereine, die das Restaurant mit Saalbetrieb genutzt hatten, richtet die Gastronomin ihren Dank. Und an ihr Service-Team: „Das stand immer hinter mir, egal was kam.“

Eine, die die vorübergehende Schließung bedauert, ist Bürgermeisterin Ulrike Jungemann (CDU). „Den Scheeßeler Hof habe ich mit Margitta Meyer kennengelernt und verbinde ihn auch mit ihr. Sie hat das Lokal mit Herz und Leidenschaft betrieben und zu einem Treffpunkt gemacht, zu dem man gerne gegangen ist“, sagt die Rathauschefin.  l

Auch interessant

Kommentare