Saisonstart im Beekebad bei angenehmen 25 Grad Wassertemperatur

„Ordentlich Dampf machen“

+
Gefordert: Franziska Dreyer musste schon zum Saisonstart die ersten Bahnen zählen.

Scheeßel - Auf Scheeßels Dauerschwimmer ist Verlass: Trotz frischer Temperaturen standen am Sonntagmorgen kurz vor 9 Uhr bereits die ersten Badelustigen vor der eisernen Pforte, um rechtzeitig zum Saisonstart ihre Runden zu ziehen oder, wie die beiden jüngsten Gäste, die ersten gewagten Sprünge der Saison vom Dreimeterbrett zu machen. „Kuschelig warm habt Ihr das Wasser!“, lobte Stammgast Edith Spakowski das Team von Marcus Hils und Franziska Dreyer.

Um Wassertemperaturen von gewohnten 25 Grad zu erreichen, hatten die beiden in den vergangenen Wochen allerdings ordentlich einheizen müssen: „Bei Nachttemperaturen nur kurz über dem Gefrierpunkt mussten wir dieses Jahr etwas mehr Dampf machen!“, verriet Dreyer, und Spakowski berichtete: „Das Auto-Thermometer hat eben sieben Grad gezeigt – bisher lag mein Baderekord bei neun!“

Mit ihrem Anbaden von wackeren 30 Minuten war sie in guter Gesellschaft: Die Scheeßelerin, die dem Bad seit mehr als 20 Jahren die Treue hält, fand bereits in der ersten Stunde rund 30 Gleichgesinnte. Sogar die ersten offiziellen Leistungsnachweise wurden schon erbracht, und so durfte Dreyer schon die ersten Bahnen zählen.

Leistung wird indessen auch auf dem Dach des Umkleidehäuschens erbracht: Rechtzeitig zur Aufnahme des Saisonbetriebs wurde auch die jüngst installierte Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, die die Einrichtung der Gemeinde Scheeßel stromautark machen soll.

hey

Mehr zum Thema:

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 nach Unfällen wieder frei

A1 nach Unfällen wieder frei

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Nach Gefahrgut-Unfall: Einsatz für die „Aufräumer“

Nach Gefahrgut-Unfall: Einsatz für die „Aufräumer“

Kommentare