Großeinsatz für Feuerwehren

Ölfilm auf dem Westerholzer Kanal

Der Entwässerungsschacht wurde leergepumpt. - Foto: Feuerwehr

Westerholz - Etwa 40 Feuerwehrleute waren am frühen Donnerstagabend in Westerholz im Einsatz. Grund: Mitarbeiter des Landkreises hatten bei einer Routinebesichtigung der Randstreifen am Westerholzer Kanal einen Ölfilm auf dem Gewässer entdeckt.

Wie sich bei näherer Betrachtung der Fachleute herausstellte, waren aus einem Abwasserschlauch in Höhe des örtlichen Sportplatzes Betriebsstoffe in den Kanal gelangt. Sofort wurden die Feuerwehren aus Westerholz und Scheeßel alarmiert. Bereits nach Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass die Lage wegen der einsetzenden Dunkelheit zu unüberschaubar war, schreiben die Brandschützer in ihrem Bericht. 

Damit genügend Beleuchtungsmaterial zur Verfügung stehen würde, seien weitere Kräfte aus Scheeßel und Hetzwege hinzugezogen worden. Als Quelle für die Verschmutzung konnte schließlich ein Entwässerungsschacht ausfindig gemacht werden, aus dem nach Entnahme des Deckels Dieselgeruch strömte. Unter Einsatz eines Saugwagens einer Scheeßeler Spezialfirma wurde der Schacht leergepumpt und gespült, heißt es abschließend.

lw

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Auto brennt völlig aus

Auto brennt völlig aus

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

Kommentare