„Mr. Sportabzeichen“ Friedrich Cordes zieht Jahresbilanz

Hohes Niveau gehalten

+
Auch selbst sportlich aktiv: Friedrich Cordes (l.) und Johann Lambrecht vom Sportabzeichenteam.

Scheeßel - Friedrich Cordes blickt auf den Esstisch voller ausgedruckter Tabellen und grinst zufrieden. „Wir haben das hohe Niveau des Vorjahres gehalten“, meint der Stützpunktleiter des TV Scheeßel, von dem einige nur als „Mr. Sportabzeichen“ reden. Das „hohe Niveau“ bezieht sich auf die Zahl der Teilnehmer, die im vergangenen Jahr im Stadion Waidmannsruh ihr Sportabzeichen absolviert haben.

Das waren immerhin 249 Sportler von sechs bis 82 Jahren, darunter viele Einzelpersonen aller Sportarten. Froh ist Cordes über 53 „Neue“ sowie die Unterstützung durch Grund- und Eichenschule, wo einige Klassen den Leistungsnachweis sogar geschlossen ablegen. „In den Sparten unseres Vereins könnte das auch noch mehr werden, bisher bauen nur die Handballer eine Sportabzeicheneinheit in ihr Training ein“, so Cordes. Dabei wird der Fleiß sogar von einigen Krankenkassen honoriert.

2015 sei ein gutes Jahr gewesen, „wir haben einheitliche T-Shirts mit Aufdruck spendiert bekommen und viele Sportler haben uns die Treue gehalten, einige nur zum Ablegen der Prüfungen, andere auch, um sich zu verbessern.“ Ein gutes Dutzend Unentwegter sei sogar am legendären Sonntag Anfang September trotz sintflutartiger Regenfälle erschienen: „Da waren in der Nacht zirka 40 Millimeter Regen gefallen; in unseren zwei Stunden wurden es noch einmal 20 – aber alle haben das bis zum Ende durchgezogen!“

Für das dieses Jahr peilt Cordes keine höhere Zahl an: „Wir sind auf einem so hohen Level, dass es vermessen wäre, noch mehr zu wollen!“ Was er sich allerdings für sein treues Prüferteam wünscht, das mit dem Ablegen des Prüferlehrgangs durch Detlef Brunkhorst und Manfred Ruthe verjüngt wurde: „Eine Frau im Team, die fehlt uns!“

Und: Nach dem Sportabzeichen ist vor dem Sportabzeichen. Nachdem die letzte Disziplin (800 Meter) am 31. Dezember noch vor dem Silvesterlauf absolviert wurde, hatte Cordes schon die erste Anfrage für einen vorgezogenen Termin noch im Januar: „Da braucht eine junge Frau das Sportabzeichen für eine Bewerbung bei der Polizei.“

So steht Cordes schon vor dem Startschuss Anfang Mai auf dem Platz – auch für Nicht-Mitglieder, und vielleicht ja auch den ein oder anderen Flüchtling!“

hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Meistgelesene Artikel

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Kommentare