Polizei geht von Familiendrama aus

52-jährige Frau in Scheeßel getötet

+
Am Tatort wurden am Donnerstag die Spuren gesichert. 

Scheeßel - Von Guido Menker und Matthias Röhrs. Bei einem Familiendrama am Vareler Weg in Scheeßel ist Donnerstag eine 52-jährige Frau ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Rotenburg sowie die Staatsanwaltschaft in Verden gemeinsam mitteilen, sei die Mutter einer irakischstämmigen Familie in deren Wohnung tot aufgefunden worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 42-jährige Vater der Familie seine Frau erstochen haben. Beamte der Rotenburger Polizei haben den Tatverdächtigen widerstandslos festgenommen. Er wird zur Tat befragt.

Der Vareler Weg ist am späten Vormittag zwischen Hinrich-Meyer-Straße und Seidorfer Straße komplett gesperrt – der Kreuzungsbereich direkt am Tatort ebenso. Autos müssen wenden. Ermittler der Polizei in weißen Anzügen suchen und sichern Spuren vor dem Haus, in dem die Flüchtlingsfamilie mit ihren Kindern seit Ende des vergangenen Jahres lebt. Sie war nach Informationen dieser Zeitung 2015 nach Deutschland und schließlich nach Scheeßel gekommen.

Wachsame Polizisten sichern den Tatort

Ab und zu wagen sich kleine Schülergruppen aus der nahegelegenen Eichenschule an die Polizeiabsperrung heran, recken ihre Hälse und versuchen, einen Blick auf die Ermittler der Spurensicherung zu erhaschen. Die wachsamen Polizisten schicken sie weg. Die Beamten sichern Hinweise auf dem Bürgersteig. Auch im Garten rund um das Haus sind sie unterwegs.

Polizei und Staatsanwaltschaft halten sich deutlich zurück, geben auch am späten Nachmittag nur spärliche Informationen heraus. Zum Tatablauf und zu den Hintergründen des tödlichen Familiendramas machen sie keine Angaben. Die Kinder der Familie befänden sich zurzeit in der Obhut der Polizei und des Jugendamtes beim Landkreis. Um wie viele Kinder es sich handelt und wie alt sie sind, wollen die zuständigen Sprecher von Polizei und Staatsanwaltschaft ebenfalls nicht sagen.

„Die Ermittlungen dauern an“, heißt es im letzten Satz ihrer gemeinsamen Pressemitteilung. Auf Nachfrage teilt Staatsanwalt Lutz Gaebel mit, dass keine Mordkommission eingerichtet werde, aber dennoch eine Vielzahl von Polizisten mit dem Fall beschäftigt sei. Auf jeden Fall werde die Leiche der 52-Jährigen am Donnerstag oder am Freitag obduziert. Ob der Familienvater die Tat gestanden hat, bleibt offen.

Frau in Scheeßel getötet: Ermittlungen laufen 

Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in Scheeßel: Nachdem eine Frau am Vareler Weg getötet wurde, wurden die Ermittlungen aufgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Röhrs

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Viele Lkw-Fahrer kennen ihre elektronischen Helfer nicht

Viele Lkw-Fahrer kennen ihre elektronischen Helfer nicht

Kir-Konzert mit „Manny modern Troubadours“ im Heimathaus

Kir-Konzert mit „Manny modern Troubadours“ im Heimathaus

Meistgelesene Artikel

Verfrühte Mäharbeiten in Rotenburg: „Das hätte nicht passieren dürfen“

Verfrühte Mäharbeiten in Rotenburg: „Das hätte nicht passieren dürfen“

Zu viele Fundkatzen

Zu viele Fundkatzen

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Interview: Herausforderungen beim Internationalen Beeke-Festival

Interview: Herausforderungen beim Internationalen Beeke-Festival

Kommentare