Marsha Weseloh (CDU) will in den Bundestag

Marsha WeselohCDU-Politikerin

Scheeßel – Marsha Weseloh (CDU) ist die erste aus ihrer Partei, die ihre Absicht erklärt hat, in den Bundestag einzuziehen. Das hat die Scheeßelerin bereits dem Kreisvorstand mitgeteilt. Die Christdemokraten in Rotenburg und im Heidekreis wollen voraussichtlich im Herbst einen Kandidaten oder eine Kandidatin nominieren, der oder die bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 für die CDU im Wahlkreis Rotenburg I – Heidekreis auf dem Stimmzettel steht. „Ich stehe mitten im Berufsleben, durch meine Arbeit und meine Ehrenämter kenne ich Land und Leute sowie die Interessen unserer Region sehr gut“, meint die Scheeßelerin. Als junge Politikerin stehe sie für Digitalisierung bis weit in die Fläche, eine moderne Bildungs- und Ausbildungspolitik und eine starke mittelständische Wirtschaft.

Die 31-Jährige ist verheiratet und arbeitet als Bankkauffrau bei der Sparkasse Scheeßel. Politisch engagiert sie sich schon länger im Scheeßeler Gemeinderat sowie innerhalb der CDU auf unterschiedlichen Ebenen, unter anderem als Vorsitzende der Jungen Union im Kreisverband Rotenburg und stellvertretende CDU-Parteivorsitzende. Ihr ursprünglicher Anspruch, sich in der Kommunalpolitik einzubringen, habe sich nun dahingehend gewandelt, dass sie sich auf Bundesebene für die Region einsetzen möchte. „Und das traue ich mir zu“, ist sie überzeugt. Es sei wichtig, dass es einen Kandidaten aus dem Altkreis gibt.

Sie möchte die kommenden Wochen nutzen, um sich auf die Nominierungsveranstaltung vorzubereiten. Dazu gehöre vor allem, dass sie sich innerhalb der Partei auf Wahlkreisebene bekannt macht und sieht in Corona-Zeiten auch gerade die Sozialen Netzwerke als gute Möglichkeit dafür.

Der CDU-Kreisvorsitzende Marco Mohrmann begrüßt Weselohs Entschluss. Die Scheeßelerin sei schon seit einigen Jahren mit viel Elan und Tatendrang dabei. „Sie ist motiviert und bringt sich fleißig ein“, schätzt der Christdemokrat Weselohs Partei-Engagement. „Sie hat gute Parteiarbeit geleistet, von daher denke ich, dass sie gute Chancen hat“, sagt er hinsichtlich der Nominierungsveranstaltung im Herbst. Die soll am 23. September stattfinden, zuvor gibt es Vorstellungsrunden der Kandidaten im Heidekreis und im Altkreis Rotenburg. Der Zeitplan hänge allerdings von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise ab.  faw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Meistgelesene Artikel

Corona und die lieben Finanzen

Corona und die lieben Finanzen

„Jugendliche leiden mehr“

„Jugendliche leiden mehr“

Das Ende der Einsamkeit ist in Sicht

Das Ende der Einsamkeit ist in Sicht

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Kommentare