Lebendiger Adventskalender vom 1. bis 23. Dezember

Ein Licht geht durch Scheeßel

+
Die Mitglieder vom Förderverein Scheeßeler Mühle beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder an der Advents-Aktion.

Scheeßel - Im nunmehr vierten Jahr veranstaltet die St.-Lucas-Kirchengemeinde in Scheeßel gemeinsam mit ortsansässigen Familien, Vereinen und Institutionen ihren sogenannten „Lebendigen Adventskalender“ und die Einwohner, so die Organisatoren, „erleben die Zeit bis Weihnachten auf andere, auf besondere Weise. Man könnte auch sagen, in geselliger und überaus persönlicher Runde.“ Organisiert wird das Ereignis von Renate Freundlieb und Pastorin Gunda Handrich.

Im Beeke-Ort öffnen sich bis Heiligabend jedoch nicht 24 Türen, sondern – abzüglich der Adventssonntage – 20. Die Scheeßeler, so Freundlieb, sollen jeweils für eine gute halbe Stunde in Ruhe zusammenkommen und sich abseits des bevorstehenden Festtagstrubels austauschen. Zudem seien wieder kleine Andachten geplant. „Jeder Gastgeber gestaltet seinen eigenen lebendigen Adventsabend, wie es zu ihm passt“, ergänzt Handrich. Zu erkennen seien die Orte an einem Stern mit der jeweiligen Nummer des Tages. Außerdem sei es die Idee, von Andacht zu Andacht ein Licht weiter zu tragen, das am Heiligen Abend in der Kirche ankommen soll. In diesem Jahr öffnet sich das erste Adventskalenderfenster schon im November und zwar am kommenden Montag. Um 18 Uhr lädt Ingeburg Beuck-Dittmer, Freudenthalstraße 27, zur Auftaktveranstaltung.

Hier die weiteren Termine und Orte: 1. Dezember, 18 Uhr: Elke Kuhlmann, Botheler Weg 2; 2. Dezember, 15.30 Uhr: Tagespflege Diakonie-Sozialstation, Friedrichstraße 12; 3. Dezember, 18 Uhr: Grundschule Scheeßel, Schulstraße 1 (vor der Mensa); 4. Dezember, 18 Uhr: Christian Bendig, Gorch-Fock-Straße 8; 5. Dezember, 18 Uhr: Henrike Lütjen, Wilhelm-Cord-Müller-Straße 8; 7. Dezember, 18 Uhr: Jürgen und Brigitte Kahrs, Ahornweg 5; 8. Dezember, 18 Uhr: Integration-Kindergarten, Sperlingsweg 12; 9. Dezember, 18 Uhr: Anita Vajen, Helvesieker Weg 11; 10. Dezember, 18 Uhr, Rotenburger Tafel, im Scheeßeler Bahnhof; 11. Dezember, 18 Uhr: Familie Villwock, Vareler Weg 30; 12. Dezember, 18 Uhr: Heinmatverein Scheeßel, Zevener Straße 18/Heimathausgelände; 14. Dezember, 18 Uhr: Roswitha Hebeler/Heidrun Treblin, Seidorfer Straße 12; 15. Dezember, 18 Uhr, Mühlenverein Scheeßel, Scheeßeler Wassermühle; 16. Dezember, 15.30 Uhr, Haus im Garten, Bahnhofstraße 71; 17. Dezember, 15.30 Uhr, Beekehaus, Große Straße 6a; 18. Dezember, 18 Uhr, Marion von Koschitzky, Varel 1; 19. Dezember, 18 Uhr, Paul und Mechthild Göttert, Lönsweg 12; 21. Dezember, 18 Uhr, Die Kreuzschnäbel/Bernd Braumüller, Friedrichstraße 4/Gasthaus Götze; 22. Dezember, 18 Uhr, Hanna Thilo, Eichenallee 9; 23. Dezember, 18 Uhr, Renate Freundlieb, Peterstraße 5a.

lw

Mehr zum Thema:

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Löws Ruckrede: "WM-Titel ist mein Ziel"

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

Für schwerkranke Patienten ist Cannabis segensreich

Für schwerkranke Patienten ist Cannabis segensreich

Kommentare