Lacher am laufenden Band

Eekenkring begeistert mit Komödie „Steenriek oder wunschlos glücklich?“

+
Friedhelm Griebel (Ralf Preuß) wünscht sich nichts mehr, als dass seine Frau Jutta (Heike Riepshoff) einmal den Mund hält.

Westerholz - Von Hannes Ujen. So mancher Ehemann wird sich schon mal gewünscht haben, dass seine bessere Hälfte endlich den Sabbel hält. Friedhelm Griebels Wunsch geht in Erfüllung, und seiner Jutta bleibt die Stimme gleich ganz weg. So zumindest im Theaterstück „Steenriek oder wunschlos glücklich“, mit dem der Westerholter Eekenkring am Wochenende für eine Menge Amüsement bei den Zuschauern aller Generationen sorgte.

Mit den Worten: „Wir werden nun bald 75 Jahre alt und haben uns ein neues Bühnenbild gegönnt,“ begrüßte Theaterbaas Hartmut Schulze die erwartungsvollen Besucher im ausverkauften Saal des Westerholzer Dorfgemeinschaftshauses. „Mal sehen, ob Friedhelm Griebel tatsächlich den besonderen Zauberstein gefunden hat.“ Genau um diesen „Wunschstein“ dreht sich alles in dem Dreiakter von Regine Wroblewski, verbunden mit unendlichen Turbulenzen und lustigen Verwicklungen, den die Theatergruppe aufführte.

Die turbulente Handlung ist folgende: Friedhelm Griebel ist ein leidenschaftlicher Steinesammler. Dieses Hobby gefällt seiner Frau Jutta aber gar nicht, weil er nur noch mit seinem Freund Kai Münster auf Schatzsuche ist und sie sich nicht auf ihn verlassen kann.

Wunschkristall wird zum Verhängnis

Friedhelm findet eines Tages einen ganz besonderen Kristall. Als seine Frau wieder mit ihm schimpft, bemerkt er durch Zufall, dass dieser Stein seine Wünsche erfüllen kann. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf, und mit seinem Freund Kai überlegt er, was sich die beiden noch so alles wünschen könnten. Doch schon bald ist Friedhelms Welt völlig durcheinander und er ist total unglücklich. Wie bekommt er bloß wieder Ordnung in dieses Chaos? Denn was einmal gewünscht wurde, ist nicht wieder rückgängig zu machen.

Unter der Regie von Andrea Brase und Hartmut Schulze agierten die Schauspieler (Ralf Preuß als Friedhelm Griebel, Heike Riepshoff als Jutta Griebel, Nina Riepshoff als Lena Griebel, Thorsten Rathjen als Kai Münster, Rita Dittmer als Marga Petersen, Fritz Brase als Horst Petersen, Stefan Klee als Polizist und Madleen Dittmer als Traumfrau Susi) mit großer Spielfreude, es gab Szenenbeifall. Ulrike Böhling als „Toseggersch“, übrigens in der Bühnendeko versteckt, brauchte nicht einzugreifen.

Noch Karten für den 4. Februar erhältlich

„Für uns alle hier im Dorf ist der jährliche Theaterbesuch beim Eekenkring ein Muss“, meinte Alfred Rathjen aus Westerholz, der mit Ehefrau Elisabeth gekommen war. „Wir versuchen jedes Mal dabei zu sein, weil wir die schauspielerischen Leistungen und das ganze Drumherum so super finden“, freuten sich Jutta (80) und Heinrich Lüdemann (84) aus Hetzwege, die erst kürzlich das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit feierten.

Am besten schaut man sich das Stück selbst an. Die einzige Gelegenheit dazu besteht noch am kommenden Sonntag – der Mittwochstermin ist bereits ausverkauft. Eintrittskarten für die Vorstellung ab 14.30 Uhr (mit Kaffee und Kuchen) sind ausschließlich im Vorverkauf unter Telefon 0152 / 52682284 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare