Bad im Wiesengrund der Gemeinde Fintel präsentiert sich mit toller Unterhaltung

Kunstsprünge und ganz viel Badespaß

Beim Kreativspringen zeigten die Teilnehmer tolle Figuren.

Fintel – Die Gemeinde Fintel und der Förderverein des Bades im Wiesengrund haben am Wochenende zu einem großen Vergnügen ins örtliche Freibad eingeladen. „Wir wollten uns mit dieser Veranstaltung der Öffentlichkeit präsentieren und zeigen, dass sich ein Besuch bei uns lohnt, und das ist uns gelungen“, freute sich die Badleiterin, Michaela Bosse, über die vielen jungen und älteren Besucher. Sie und viele Helfer des Fördervereins sowie der DLRG-Ortsgruppe Fintel hatten am frühen Samstagabend bis kurz vor Mitternacht ein äußerst unterhaltsames Programm auf, im und neben den Schwimmbecken zusammengestellt. Wer wollte, konnte in einem Zelt auf dem Freibadareal übernachten.

Das kam gut an und so strahlten die Gesichter der Badegäste und der Veranstalter mit der Sonne um die Wette. Kleine Schauer zwischendurch wurden einfach ignoriert. Langeweile gab es nicht. Der Moderator Christian Bruns verbreitete mit seinen Sprüchen und Ankündigungen der Acts und besonders bei der Beurteilung der Kreativsprünge vom „Dreier“ gute Laune pur. Gäste, die nicht an den Springwettbewerben teilnahmen, tummelten sich auf einem Trimaran, liefen über einen Wasserlaufsteg oder bewegten sich mehr oder minder geschickt in Aqua-Bällen über das Wasser. Auch ein Tänzchen im Nichtschwimmerbecken zu heißen Rhythmen waren angesagt. Dieser Tag hatte auch einen ernsten Hintergrund: Im Freibad Fintel geht nicht nur ums Schwimmen oder Sommervergnügen, sondern das Bad bietet kurzweilige Erholung, egal ob für Kinder oder Erwachsene. Viele lernen hier das Schwimmen und das sehr zur Freude der Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Fintel. Das Freibad sei auch ein Schmelztiegel von Menschen aus dem Dorf und Gästen aus dem Umland, so Bosse. Das hat auch die Gemeinde Fintel erkannt und legt jedes Jahr eine gehörige Summe auf den Tisch, um das gemeindeeigene Bad am Leben zu erhalten. Damit die Kosten nicht noch weiter explodieren, hat sich im Juni ein Förderverein gegründet. Der hat sich unter anderem das Ziel gesetzt, die Kommunikation zu pflegen, den Schwimmsport zu fördern, die Attraktivität des Schwimmbades zu steigern und Geld für die Erhaltung des Bades zu sammeln. Zurzeit wird eine Kleinkinderdusche angepeilt, die durch Spenden finanziert werden soll.  go

Fotos auf

www.kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Rechte will nach Trump-Plan rasche Annektierung

Israels Rechte will nach Trump-Plan rasche Annektierung

Coronavirus breitet sich weiter aus

Coronavirus breitet sich weiter aus

Regierung beschließt Kohle-Aus bis 2038

Regierung beschließt Kohle-Aus bis 2038

Ausstellung in Bayreuth zeigt Kriege in Franken und Syrien

Ausstellung in Bayreuth zeigt Kriege in Franken und Syrien

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Röhrs bleibt Röhrs

Röhrs bleibt Röhrs

„Es ist distanzlos geworden“

„Es ist distanzlos geworden“

Ausschuss braucht Zeit

Ausschuss braucht Zeit

Kommentare