Kriminalpolizei nimmt Ermittlungen auf / Schadenshöhe bei 500000 Euro

Stallbrand: Peta erstattet Anzeige

+
80 Schweine starben bei dem Stallbrand.

Bartelsdorf - Nach dem Brand in zwei Schweineställen in Bartelsdorf am Mittwoch hat das Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizei in Rotenburg die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Einen konkreten Verdacht gebe es bislang allerdings noch nicht, teilte Polizei-Sprecher Christoph Steinke auf Nachfrage der Kreiszeitung mit. Die Tierrechtsorganisation Peta hat derweil Anzeige erstattet.

An einem der abgebrannten Ställe hatte einer der Täter den fehlerhaften Satz „Keine Qälzuchten mehr. Peta“ als Graffiti an die Außenwand gesprüht. Die Tierrechtsorganisation distanzierte sich in der Zwischenzeit von der Tat: „Peta verurteilt den Brandanschlag auf die Scheeßeler Schweinezuchtanlage scharf“, wird der Anwalt von Peta in Deutschland, Krishna Singh, in einer Stellungnahme zitiert. „Wir hoffen, dass der Fall schnell aufgeklärt und der Täter zur Rechenschaft gezogen wird.“ Die Organisation will nun bei der Staatsanwaltschaft Verden Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten – wegen falscher Verdächtigung, Verleumdung und Urkundenfälschung.

Den Verdacht, dass Tierrechtsorganisation etwas mit dem Brandanschlag zu tun haben könnte, hatte Polizei-Sprecher Steinke bereits am Mittwoch kommentiert. Die Tat passe nicht zu Peta. Die Organisation sei eher dafür bekannt, Tiere freizulassen und nicht zu verbrennen.

Erste Ermittlungs-Ergebnisse gibt es bislang noch keine. „Dafür ist es auch unheimlich früh“, so Steinke am Donnerstag. Ein Brandsachverständiger ist damit beauftragt, den Tatort zu untersuchen. Die Schadenshöhe beziffert der Polizei-Sprecher nach erster Schätzung auf eine halbe Million Euro.

Einen Zusammenhang zu einem Brand in Rastdorf (Landkreis Emsland) bestehe allerdings nicht. Bei dem Feuer auf einem Bauernhof sind dort am Dienstagnachmittag laut Polizeiangaben 240 Schweine gestorben. Dort gehen die Beamten aber nicht von Brandstiftung aus, so Achim van Remmerden, Sprecher der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim.

Bei dem Brand in Bartelsdorf am Mittwochmorgen sind rund 80 Schweine gestorben. 150 Feuerwehrleute aus neun Feuerwehren waren an diesem Einsatz beteiligt. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern.

mro

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

Mit dem Pappnasenexpress zum Karneval nach Köln

Mit dem Pappnasenexpress zum Karneval nach Köln

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Der „Quantensprung“

Der „Quantensprung“

Feuer frei für die Tickets

Feuer frei für die Tickets

Kommentare