34. Kreisdamenleitertreffen in Westeresch / Ehrungen für langjährig aktive Schützinnen

Frauen haben ihren festen Platz

+
Mit der Ehrennadel in Gold durch Kreisschützenpräsident Olaf Rautenberg (v.l.) und Kreisdamenleiterin Anette Jaletzky ausgezeichnet wurden die Westerescherinnen Gunda Weseloh, Annemarie Kröger-Behrens, Christa Behrens und Cornelia Behrens. Auch Gerd Behrens und Heiko Tietjen vom Vereinsvorstand gratulierten.

Westeresch - Zum 34. Kreisdamenleitertreffen kamen am Sonntag knapp hundert Vertreterinnen aus 30 Schützenvereinen im Kreisverband Rotenburg zusammen. Diesmal richteten die Damen des Westerescher Schützenvereins das Treffen aus. Diese hatten sich um die Zusammenkunft in ihrem Heimatort beworben, da ihre Gruppe 2015 40-jähriges Bestehen feierte.

Kreisdamenleiterin Annette Jaletzky begrüßte besonders die Westerescherinnen Christa Behrens, Annemarie Kröger-Behrens, Gunda Weseloh und Cornelia Behrens, die sich 1975 gemeinsam mit Christine Tietze (geb. Behrens) und Elke Marter (geb. Hammelberg) zur Damengruppe in dem zuvor von Männern dominierten Verein formiert hatten. Für ihre nunmehr vier Jahrzehnte währende Mitgliedschaft wurden die Gründungsmitglieder mit der Ehrennadel des deutschen Schützenbundes in Gold ausgezeichnet. Heute zählt die Gruppe 51 Schützinnen. Ihren Geburtstag feierten die Frauen mit einem Tagesausflug nach Hamburg.

Für 15-jährige Tätigkeit als Vereinsdamenleiterin wurde Birgit Witte (Westervesede) geehrt, für zehn Jahre bekamen Gunda Lohmann (Vahlde) sowie Ulrike Lüning (Kirchwalsede) eine Auszeichnung. Als Gast gratulierte ebenfalls Olaf Rautenberg, Präsident des Kreisschützenverbandes Rotenburg.

Nicht nur in Westeresch galt es in diesem Jahr einen runden Geburtstag zu feiern. So hätten laut Jaletzky auch die Schützendamen aus Waffensen, Abbendorf/Hetzwege, Söhlingen und Nindorf (alle 40 Jahre) sowie Scheeßel (50 Jahre) die Korken knallen lassen. Im kommenden Jahr folgen die Schützinnen aus Fintel und Visselhövede (50 Jahre) sowie aus Westerholz (40 Jahre).

Als Damenleiterin seit diesem Jahr neu im Amt sind Angelika Kruppa (Eversen), Ursel Kampe (Fintel) und Heike Bellmann (Ostervesede). In den Schützenvereinen Bartelsdorf und Hellwege hätten sich ihrer Auskunft nach bislang keine Damen für das Amt finden können.

Unter großem Beifall verkündete Jaletzky, dass im Fernwettkampf Luftgewehr Auflage 330 Mannschaften mit etwa 1100 Schützinnen aus Niedersachsen gestartet seien. Aus dem Kreis nahmen daran acht Mannschaften aus Waffensen, Bothel, Jeddingen, Kirchwalsede und Scheeßel teil. Einen ersten Platz gewannen in der Gruppe 22 Bothel II (Karin Dodenhof, Bärbel Haase und Angelika Bruns) und in der Gruppe 26 Bothel I (Käthe Wormstall, Ilse Krämer und Brigitte Migos). Für ihre Verdienste erhielten sie einen Glaspokal.

Nach den Ehrungen überraschten die Westerescher Gastgeberinnen die Anwesenden mit einem abwechslungsreichen Programm verbunden mit einer Kaffeetafel. Der Weihnachtsmann und ein Engel gesellten sich hinzu und kündigten den Chor der „Singing Shooting Sisters“ (Schützendamen) an, die mit einem selbst gedichteten Lied aus dem Nähkästchen plauderten. Westerescher Kinder spielten eine lustige, tiefsinnige Weihnachtsgeschichte, in der sie sich mehr Toleranz und Menschlichkeit mit- und füreinander wünschten.

Hans-Hermann Weseloh nahm ausgehend von sich die kleinen menschlichen Schwächen auf die Schippe. Die Puppe Kalle sprach darüber, dass der Weihnachtsmann Handschuhe klaute und dafür sarkastisch bestraft werden musste. Die Westerescher „Weihnachtsschützendamen“ sangen noch ein zweites Lied, eine Parodie über die „Christmas time“.

hr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Open-Air-Disco in Brockel am Samstag

Open-Air-Disco in Brockel am Samstag

Kommentare