SPD-Ortsverein stellt erste Weichen für Kommunalwahl

Die Kandidatensuche beginnt

Wollen die ersten Weichen für die Kommunalwahl im September stellen: Das SPD-Team mit Johannes Hillebrand (v.l.), Bettina McGregor, Detlev Kaldinski und Wolfgang Kirschstein.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Der SPD-Ortsverein Scheeßel ist wie viele andere Parteien und Gruppen auf der Suche nach Kandidaten für die Listen zur Kommunalwahl am 11. September. „Wir möchten natürlich wieder eine starke Kandidatenliste aufstellen und im künftigen Rat viele Mitglieder stellen“, erklärt Johannes Hillebrand, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Gemeinderat.

Bei den jüngsten Gemeinderatswahlen im September 2011 erreichte die SPD zehn der 30 Sitze im Scheeßeler Rat. „Wir haben in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet, und zusammen mit den anderen Parteien sehr viel erreicht. Scheeßel steht nach wie vor gut da. Die Finanzen stimmen, und der Ort ist moderner, freundlicher und leistungsfähiger geworden“, zieht Hillebrand Bilanz. „Gerne möchten wir diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen.“

Er hoffe, erneut mit einer schlagkräftigen Mannschaft in den Kommunalwahlkampf ziehen zu können. „Es wäre schön, wenn viele Bürger die Kommunalpolitik aktiv mitgestalten und sich auf die Liste der SPD setzen lassen wollen“, fordert der Fraktionschef interessierte Kandidaten auf. Besonders das weibliche Geschlecht sei willkommen, eine Parteimitgliedschaft nicht zwingend erforderlich.

Auch wenn der überwiegende Teil der SPD-Ratsfrauen und Ratsherren zur nächsten Wahl wieder antreten werde, sei doch eine Aufstockung der Mannschaft erforderlich, ergänzt Hillebrands Vize, Detlev Kaldinski. Schmunzelnd blickt er auf den Beginn der Wahlperiode zurück. Noch am damaligen Wahltag habe ihm, dem damaligen Neumitglied, Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele (CDU) prophezeit, dass es nach dem Verlust der CDU-Mehrheit im Rat die nächsten fünf Jahre einen Stillstand geben werde. „Andere munkelten, SPD und die Grünen würden die Gemeinde in den Ruin treiben“, erinnert sich Kaldinski. Dass das Gegenteil eingetreten sei, freue ihn ungemein.

Nun hoffe er auf ein wiederum gutes Wahlergebnis für seine Partei. Schließlich „haben wir viel geschafft, und möchten gerne die jetzt angeschobenen Großprojekte Combi-Markt und die Umgestaltung des Untervogtplatzes zu einem erfolgreichen Abschluss bringen“. Auch der Beitritt Scheeßels zum HVV sei dem Ersten Stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde ein wichtiges Anliegen, das er unbedingt vollenden wolle.

Man merkt es: Die Sozialdemokraten rüsten sich zum Wahlkampf. Hierbei ziehen nicht nur Hillebrand und Kaldinski die Fäden – auch Bettina McGregor aus dem Vorstand des Ortsvereins sowie Ratsvorsitzender Wolfgang Kirschstein sind mit von der Partie. Der Westerholzer zieht ein ebenso positives Resümee: „Ich habe mir als Neumitglied im Rat nicht vorstellen können, dass die Arbeit so interessant sei. Daher werde ich auf jeden Fall noch einmal für die SPD antreten.“ Er könne nur jeden ermuntern, diesen Schritt ebenfalls zu tun.“ Die SPD lädt Interessierte, die sich aufstellen lassen möchte, zu einem ersten Infogespräch, Erfahrungs- und Meinungsaustausch für den kommenden Mittwoch ab 19.30 Uhr in den Scheeßeler Hof ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Vorfahrt missachtet: Polizei sucht Touran-Fahrer

Vorfahrt missachtet: Polizei sucht Touran-Fahrer

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Pastor Thomas Steinke geht einen neuen Weg

Pastor Thomas Steinke geht einen neuen Weg

Wie stehen Sie zu Fracking?

Wie stehen Sie zu Fracking?

Kommentare