Kälte, Regen und jede Menge Musik

Hurricane-Festival geht nach drei Tagen und mit mehr als 100 Bands zu Ende

+
Rapperin Judith Wessendorf (r.), Juju genannt, bildet mit Nura Habib Omer das Hip-Hop-Duo SXTN aus Berlin.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Kälte, immer wieder Regen, ein wenig Schlamm und jede Menge Musik: Das Hurricane-Festival 2018 auf dem Scheeßeler Acker ist Geschichte. Ausgelassen schlitterten die knapp 65 000 Besucher während der 22. Ausgabe von einem musikalischen Act zum anderen. Durchschnaufen war schwierig: Das Programm zog sich schließlich von mittags bis in die späte Nacht hinein straff durch. Drei Tage lang. Auf vier Bühnen.

Von pumpenden Electrobeats, wie von Justice, Party-Pop der Sorte „Chvrches“ über die Raps von Marteria oder SXTN, bis zu den krachenden Gitarrenriffs von The Offspring, NOFX oder Emil Bulls. Die Genre-Vielfalt, sie wollte trotzdem nicht so recht zünden: Das Hurricane war nicht ausverkauft. Bei weitem nicht.

Zur Stärkung zwischen den Bands, mehr als 100 traten auf, gab es ein Potpourri an teils exotischen Imbiss-Ständen. Ob Lachs-Döner, Wildschwein-Burger oder Elch-Kebap – die stinknormale Pommes-Bude war gestern. Jedenfalls auf dem Festival.

*** Die besten Bilder und Videos des Festivals

Das stand am Samstagabend – na klar – ganz im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft. Tausende ließen sich die Partie Deutschland gegen Schweden beim Rudelgucken nicht entgehen, und wer doch, der wurde mit Auftritten von The Kooks, Dendemann und Johnossi belohnt.

Ja, auch der Müll war wieder präsent, auf den Zeltplätzen sah es teils wüst aus. Und das trotz riesiger Müllstationen, Pfandautomaten am Festival-Supermarkt und so illustren Aktionen wie „Viva Con Agua“, bei der die Besucher ihre leeren Pfand-Becher für Wasserprojekte in Afrika spenden konnten. Die Aufräumarbeiten, sie werden wohl noch lange dauern.

*** Unser Hurricane-Ticker zum Nachlesen

Ein Jahr lang haben die Äcker rund um den Eichenring nun Zeit, sich wieder von den Massen zu erholen. Klar ist: Es wird ein 23. Hurricane-Festival geben – aller Wahrscheinlichkeit dann wieder mit Regen und Schlamm. Heute startet dafür schon der Kartenvorverkauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Geflügelschau in Hoya

Geflügelschau in Hoya

Farbiges Leder ergänzt den modischen Materialmix

Farbiges Leder ergänzt den modischen Materialmix

Meistgelesene Artikel

375 Jäger bei Treibjagd rund um den Trochel 34 Wildschweine zur Strecke

375 Jäger bei Treibjagd rund um den Trochel 34 Wildschweine zur Strecke

Wrestling-Größen in Wittorf: Fliegende Körper und bebende Bretter

Wrestling-Größen in Wittorf: Fliegende Körper und bebende Bretter

Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B440

Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B440

Helfer retten Igel

Helfer retten Igel

Kommentare