Botheler ist schnell auf Wirtschaftsweg unterwegs

Junger Biker stürzt in Graben

+
Die Feuerwehr hat das Motorrad aus dem Graben geholt.

Scheeßel - Schwer verletzt worden ist am Samstagmittag gegen 14 Uhr ein 17-jähriger Botheler bei einem Motorradunfall in Scheeßel. Der junge Mann ist nach Polizeiangaben auf einem Wirtschaftsweg im Büschelmoor verunglückt.

Er sei mit seiner Yamaha in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gestürzt, dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er nicht ansprechbar war und ins Rotenburger Diakoniekrankenhaus gebracht werden musste. Als Unfallursache nimmt die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit an, außerdem sei der junge Botheler nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Die Scheeßeler Feuerwehr barg das in den Graben gerutschte Motorrad. Zunächst habe demnach auch der Verdacht bestanden, dass der Graben durch auslaufende Betriebsstoffe verunreinigt wurde. Das sei jedoch nach gründlicher Prüfung nicht der Fall gewesen. Die 17 Feuerwehrleute mussten diesbezüglich nicht mehr eingreifen – die Verunreinigung sei „von reiner Natur gewesen“, so die Feuerwehr. 

mk

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

Frauenpower beim Bierkistenquerstapeln 

Frauenpower beim Bierkistenquerstapeln 

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

Kulturfest des Waldorfkindergartens begeistert mit Altbewährtem und Neuerungen

Kulturfest des Waldorfkindergartens begeistert mit Altbewährtem und Neuerungen

A1 nach Unfällen wieder frei

A1 nach Unfällen wieder frei

Kommentare