Johannes Walcher gewinnt bei Mathematik-Olympiade Silber

Zahlen sind einfach sein Ding

+
Pfiffiger Zahlenakrobat: Johannes Walcher.

Scheeßel - Ein helles Köpfchen hat er – Fünftklässler Johannes Walcher hat bewiesen, dass ihm auf mathematischem Gebiet so schnell keiner etwas vormacht. Mit einem hervorragenden zweiten Platz schaffte der Eichenschüler bei dem Landesentscheid der 55. Mathematik-Olympiade in Göttingen den Sprung auf das Siegertreppchen.

Bereits im November des vergangenen Jahres hatte er sich für die dritte Runde des bundesweit angebotenen Mathematik-Wettbewerbes qualifiziert. Von mehr als 40000 Schülern, die sich allein in Niedersachsen an dem rechnerischen Wettkampf beteiligt hatten, gehörte Johannes zu den rund 200 besten Nachwuchsmathematikern, die die begehrte Einladung zum Landesentscheid nach Göttingen erhielten.

Im Mathematischen Institut der dortigen Universität stellte der Scheeßeler während einer vierstündigen Klausur sein Talent im Umgang mit Zahlen unter Beweis. Von den teilnehmenden Schülern wurden nicht nur logisches Denken und Kombinationsfähigkeit gefordert, sondern auch ein kreativer Umgang mit mathematischen Methoden.

Dass Walcher die Klausur trotzdem sehr gut gemeistert hat, davon zeugt der zweite Platz, den er unter den Schülern der fünften Jahrgangsstufe bei der Olympiade errang. Als Anerkennung gab es für den erfolgreichen Zahlenakrobatin eine Silbermedaille und eine Urkunde.

lw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare